SV Wilkenburg e.V. seit 1923
  September 2012
 

1. Herren
SV Wilkenburg setzt Aufwärtstrend fort


Nur eine Woche nach dem ersten Saisonsieg hat der SV Wilkenburg seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Im Hemminger Stadtderby bei der SV Arnum II  gelang dem Aufsteiger ein in dieser Höhe auch völlig verdienter 7:0 (3:0)-Kantersieg. Bereits in der 10. Minute brachte mit Stürmer Marouane Sabir der an diesem Tag überragende Akteur im Wilkenburger Trikot die Gäste nach schönem Zuspiel von Jannik Höpner mit 1:0 in Führung. Höpner seinerseits verpasste kurz darauf das nächste Gästetor, als er lediglich den Pfosten des Arnumer Tores traf. Mit dem Nachschuss sceiterte Jan Drescher am gut reagierenden Arnumer Torwart René Podschelni. Maik Zierold erhöhte dann in der 25. Minute mit einem unhaltbaren Gewaltschuss aus etwa 16 Metern auf 2:0, ehe sich Marouane Sabir mit einem sehenswerten Diagonalpass bei Jannik Höpner für die Vorlage zum 1:0 bedankte und Höpner seinerseits den 3:0-Halbzeitstand besorgte.

In der 2. Halbzeit blieben die Gäste mit ihren Kontern weiterhin brandgefährlich und so sorgte Vedat Hasani in der 63. Minute für das 4:0. Danach ging es Schlag auf Schlag: alle 3 Minuten klingelte es nach den Treffern von Jannik Höpner (68. Minute) zum 5:0 und jeweils Marouane Sabir (71. und 74. Minute) zum 6:0 und 7:0 im Arnumer Gehäuse. "Unsere Mannschaft hat die Vorgabe von Trainer Rüdiger Hoffmann hervorragend umgesetzt  und - auch in dieser Höhe verdient - aus einer sicheren Abwehr heraus den ersten Auswärtssieg der Saison sichergestellt", so Pressesprecher Martin Volkwein.

Torschützen:
0:1  Marouane Sabir                    10. Minute
0:2  Maik Zierold                      25. Minute
0:3  Jannik Höpner                     36. Minute
0:4  Vedat Hasani                      63. Minute
0:5  Jannik Höpner                     68. Minute
0:6  Marouane Sabir                    71. Minute
0:7  Marouane Sabir                    74. Minute

SV Arnum II:
René Podschelni, Florian Weber, Mathias Gläsker, Julian Hulm, Secil Hacihasanoglu (ab 71. Minute Lukas Pankow), Julian Pelz, Marius Traupe (ab 65. Minute Erich Schwebs), Dennis Fromme, Michele Oeser, Lennart Müller, Rico Passon (ab 40. Minute Fabian Rosenthal)

SV Wilkenburg:
Hendrik Moeller, Alexander Ruhl (ab 69. Minute Dawid Ludkiewicz), Henrik Focke, Kim Jacob, Dorian Werner, Jan Drescher, Arne Focke, Jannik Höpner, Vedat Hasani, Marouane Sabir (ab 77. Minute Mariusz Lasonczyk), Maik Zierold (ab 69. Minute Jan Scholz

 

2 Herren
Deutliches Statement unserer Zweiten
 

 

Am Wochenende traf unsere zweite Mannschaft auf den Zweitplatzierten VFV Concordia Alvesrode. Diese Heimspiel musste gewonnen werden, um im Aufstiegskampf nicht zuviel Abstand zum Spitzenreiter zu bekommen. Die Mannschaft aus Alvesrode hatte aber ebenfalls die Ambitionen weiter oben mitzuspielen. Somit konnten die zahlreichen Zuschauer in Wilkenburg auf ein Spitzenspiel hoffen.

Zuschauer sind hoffnungsfroh, beide Mannschaften sind heiß - leider ist der NFV abwesend. Auch beim zweiten Heimspiel unserer Zweiten erscheint kein Schiedsrichter. Unser Trainer musste also wieder in die Bresche springen, wobei er dies sicherlich nicht wieder wollte. Nach kurzer Ansprache im Mittelkreis startete die Begegnung mit etwas Verspätung. Unsere Mannschaft war aber von Beginn an hellwach und erzielte nach nicht mal zwei Minuten das 1:0. Alvesrode erholte sich langsam vom Schock und kam besser ins Spiel. Doch nach einem Eckball in der 20. Minuten konnte der Kopfball von Kapitän Alex Hofmann nur durch ein Handspiel eines Verteidigers verhindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ben Weitemeier zum 2:0. Alvesrode lies sich nicht unterkriegen und forcierte weiter Ihre Offensivspiel. Kurz vor der Halbzeit parierte nach einer schönen Ballstaffete unser Schlussmann Björn Pahl in höchster Not den eventuellen Anschlusstreffer. Im Gegenzug konnte nach schönen Dribbling Robin Gazelkowski nur durch ein Foul gestoppt werden. Der Elfmeter wurde vom Schiedsrichter nicht gegeben, stattdessen Freistoß am Sechzehner  = Klare Fehlentscheidung. Somit ging es mit einem 2:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit starteten unser Jungs wieder wie die Feuerwehr! Innerhalb von 8 Minuten landeten sie einen Doppelschlag. Jetzt war der Wille der Concorden gebrochen und unsere Jungs spielten sich in einen Rausch. Drei weitere Treffer bis zum Spielende spiegelten einen verdienten Sieg unserer Zweiten vielleicht etwas zu hoch wieder. Unser Trainer war zufrieden. Dennoch wünscht er sich für das nächste Spiel endlich wieder einen richtigen Schiedsrichter. Fazit: Unsere Zweite ist zurück im Aufstiegkampf und hungrig 

Tore: Randalf Plücker (4), Ben Weitemeier (2) und Paul Dente.

 


F Junioren


die F- Jugend verliert das Nachbarschaftsderby beim SV Arnum mit 4:1.

 

Das Trainerteam wollte dort Punkte entführen, dies gelang leider nicht.
In einer guten 1. Halbzeit  brach der SVW in der 2. Halbzeit etwas ein.
Der SVA gelangen 3 Tore aus Fernschüssen, die unser gut aufgelegter Torwart an diesem Tag leider nicht parieren konnte.
Die Fehler passierten dabei im Mittelfeld, wo teilweise nur zugeschaut wurde. Der zwischenzeitliche Ausgleich gelang Hannah Fay  Goergens nach tollem Zuspiel von Elias Lagner Cepero.
 
Zum Kader gehörten:
 
1. Justus Flasche
2. Nele Henrich
3. Paul Muhs
4. Nico Eckert
5.  Luis Ladner
6. Elias Langner Cepero
7. Hannah Görgens
8. Luca Alpers
9. Jonathan Bock
10. Jonas von Morgenstern
 
Nun gilt es in den kommenden Trainingseinheiten am Mittwoch und im Trainingslager vom 28.9. -30.09.2012 in Silberborn die Abwehrschwächen abzustellen.
Damit der SVW in der nächsten Heimpartie, am Di 2.10. gegen Pattensen, die verlorenen Punkte wieder gut machen kann.

 



2. Herren
Fisch oder Fleisch

Der vierten Spieltag der 4. Kreisklasse Staffel 2 Hannover-Land stand am letzten Wochenende an. Es wurde wieder Zeit für ein Duell zweier Aufstiegs Aspiranten. Beim SC Bison Calenberg trat unsere Mannschaft an und wollte ein weiteres Zeichen im Aufstiegskampf setzten. Die bisher unbesiegten Bisons wiederum wollten das Gleiche tun.

Gleich zu Beginn des Spiels war zu sehen, das hier zwei starke Mannschaften aufeinander trafen. Jeder Zentimeter war umkämpft. Bison startete mit drei Spitzen und einem offensiven Mittelfeldspieler. Unsere Mannschaft geriet gerade zu Beginn unter Druck und brauchte Zeit sich zu finden. Als sich dann auch noch Maik Bartylla verletzte und durch einen berechtigten Foulelfmeter Bison 1:0 in Führung ging, war die Verunsicherung perfekt. Wie ein angeschlagener Boxer gingen die Jungs in die Pause. Aber wie ein Tier, das in die Ecke gedrängt wird schlugen unsere Jungs zurück. In der zweiten Hälfte kämpften sie sich zurück und gewannen immer mehr Spielanteile. Klare Torchancen waren bloß immer noch Mangelware. Nach einem tollen Dribbling vom SVW-Neuzugang Engin Yildirim, konnte dieser nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Foulelfmeter verwandelte Frank Hartje im Nachschuss zum mittlerweile verdienten Ausgleich. Wilkenburg versuchte weiter Druck zu machen. Leider ohne Erfolg. Der Endstand lautet 1:1

Fazit: Ob es jetzt ein Punktgewinn oder zwei Punkteverlust war, ist die Frage. Objektiv betrachtet ging der Spielstand so in Ordnung. Interessant wird es zu sehen, wie die Jungs im nächsten Spitzenspiel gegen VFV Concordia Alvesrode spielen werden. Viel Erfolg


 
 
 

1. Herren
SV Wilkenburg schafft ersten Dreier


Der SV Wilkenburg hat endlich den lang ersehnten ersten Saisonsieg geschafft: im Heimspiel gegen den Favoriten SG Ronnenberg 05 gelang dem Team von Trainer Rüdiger Hoffmann nach einer engagierten Leistung der gesamten Mannschaft ein verdienter 3:2 (0:1)-Erfolg. Dennoch mussten die Gastgeber wieder einmal einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen, nachdem André Koim die Gäste in der 39. Minute nach schönem Zuspiel von Victor Gebhardt in Führung brachte und damit für den Halbzeitstand sorgte. In der Halbzeitpause schien Trainer Rüdiger Hoffmann bei seiner Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden zu haben, denn bereits in der 53. Minute traf Jannik Höpner mit platziertem Kopfball nach Eckball von Maik Zierold zum 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit bemühten sich die Gastgeber um weitere Torerfolge, konnten die sich bietenden Torchancen entweder nicht nutzen oder den finalen Pass nicht zum Mitspieler bringen. In der 72. Minute dann die kalte Dusche: Julian Rupprecht traf mit einem sehenswerten Linksschuss aus gut 25 Metern unhaltbar zur erneuten Gästeführung ins lange Eck des Wilkenburger Gehäuses. Aber die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen: nach tollem Pass von Dorian Werner erzielte Kim Jacob in der 84. Minute den erneuten Ausgleich zum 2:2. Duplizität der Ereignisse zum Nordderby Hannover 96 - Werder Bremen dann in der 90. Minute: zunächst erzielte Jannik Höpner mit seinem zweiten Tor des Tages per Foulelfmeter das 3:2 für den Aufsteiger und in der Nachspielzeit schlüpfte Stürmer Vedat Hasani in die Rolle des Szabolcs Huszti: wegen Ballwegschlagens und anschließendem höhnischen Applaudierens in Richtung Schiedsrichter sah der Angreifer noch die Gelb-Rote Karte, die jedoch im kurz darauf folgenden Jubel seiner Mannschaftskameraden über den ersten Saisonsieg unterging. "Endlich ein 3:2 der positiven Art an diesem Wochenende. Der Stein, der uns nach unserem ersten Sieg vom Herzen gefallen ist, war vermutlich noch am Deister zu hören. Wir müssen uns allerdings bei unserem Torwart Hendrik Mieller bedanken, der uns diesen Sieg mit zahlreichen Glanzparaden festgehalten hat", so Pressesprecher Martin Volkwein.

Torschützen:
0:1  André Koim                        39. Minute
1:1  Jannik Höpner                     43. Minute
1:2  Julian Rupprecht                  71. Minute
2:2  Kim Jacob                         84. Minute
3:2  Jannik Höpner (Foulelfmeter)      90. Minute

SV Wilkenburg:
Hendrik Moeller, Alexander Ruhl, Henrik Focke, Kim Jacob, Dorian Werner, Jan Drescher, Arne Focke, Jannik Höpner, Vedat Hasani, Marouane Sabir (ab 80. Minute Jan Scholz), Maik Zierold

SG Ronnenberg 05:
Yannick Mehl, Jörn Hofmeister, Ali Bartan (ab 58. Minute Barkin Özkaya), Martin Gschmack, Viktor Gebhardt, Yakup Gencer, André Koim, Magnus Stümpel, Pascal Alsleben, Umut Kaya, Julian Rupprecht



Die F-Jugend der SVW startet mit einer Niederlage gegen den SC Hemmingen II in die Saison 2012 /2013. 

Der SVW hatte mehr Spielanteile und Ballbesitz, gefühlte 20 Ecken die zu keinem Torerfolg führten.

Der SC Hemmingen spielte clever, körperlich robust und erspielte sich mit ihrem guten Konterspielgute Chancen und  die Tore heraus. 

Zum Kader gehörten: 

1. Justus Flasche

2. Hendrik Unger

3. Paul Muhs

4. Nico Eckert

5. Moritz Sander

6. Elias Langner Cepero

7. Maximilan Russu

8. Luis Ladner

9. Jonathan Bock 

Nun kommt es Freitag um 17.00 Uhr schon zu einem kleinem Kellerduell gegen den FC Springe II.

Anbei der Link zum Spielplan und Tabelle. 

http://ergebnisdienst.fussball.de/fc-springe-ii-sv-wilkenburg/begegnungen/f-jun-1-kreisklasse-staffel-06/kreis-hannover-land/f-junioren-1-kreisklasse/f-junioren/spieljahr1213/niedersachsen/M01S1213W016503B01EDIUAKHG000000VV0AG812VT08J53T 

Auf die Trainer kommt nun in den kommenden Trainingseinheiten viel Arbeit zu, um die Mannschaft richtig einzuspielen.

 



Gelungnes Heimspieldebüt der Zweiten

Am Sonntag kam es zum ersten Heimspiel der Saison 2012/2013 unserer zweiten Mannschaft in Wilkenburg. Der Gegner war FC Eldagsen III (spielten letztes Jahr um den Aufstieg mit). Das Wetter war wunderbar zum Fußballspielen oder sich am See bräunen zu lassen. Von der zweiten Variante scheint der Offizielle vom NFV Gebrauch gemacht zu haben und erschien nicht zum Spiel (im Internet war auch keiner benannt). Somit musste nach Rücksprache mit den Gästen unser Trainer als Schiedsrichter agieren. Unsere Jungs mussten etwas nach der Niederlage in Altenhagen wieder gut machen und wollten unserem Trainer ein nachträgliches Geschenk zu seinem Geburtstag machen.

Zuerst gab es aber einige Überraschungen in der Aufstellung. In der Abwehr nahm der letztjährige Libero Markus Pahl den verwaisten Manndeckerposten ein und im Sturm begann der Vize-Kapitän Randalf Plücker (selbst eher eine Defensivkraft). Doch genau diese Umstellungen führten zum Erfolg und zur Halbzeit stand es 7:1 für den SVW. Herausragende Spieler waren Julius Wojtasik (2 Tore/1 Vorlage), Maik Bartylla (2Vorlagen) und Randalf Plücker (3 Tore).

In der zweiten Halbzeit ließen unsere Jungs nach und verloren Ihren Rhythmus. Die tapfere Mannschaft von Eldagsen kam immer besser ins Spiel und verkürzte auf 3:7. In den letzten, wenig rühmlichen Minuten markierte Robin Gazelkowski den Treffer zum Endstand 8:3.

Fazit: Die erste Halbzeit geht kaum besser, aber die Zweite war nachlässig. Besonders negativ fielen die vielen Diskussionen innerhalb der Mannschaft auf, die nicht sein müssen und das gemeinsame Ziel stören. Es bleibt viel zu tun.

 

 
 
 

Tore: Randalf Plücker (3), Julius Wojtasik (2), Ben Weitemeier, Alex Hofmann und Robin Gazelkowski

 


1. Herren

SV Wilkenburg unterliegt dem Schlusslicht

Der SV Wilkenburg hat den ersten Sieg nach dem Aufstieg verpasst: im Heimspiel gegen das bis dahin punktlose Schlusslicht SC Empelde unterlag die Mannschaft von Trainer Rüdiger Hoffmann nach einer schwachen Vorstellung mit 1:2 (1:1). Selbst die Tatsache, dass mit Evgeni Britner ein etatmäßiger Feldspieler das Tor der Gäste hütete, entpuppte sich keineswegs als Vorteil für die Platzherren. Es dauerte immerhin bis zur 28. Minute, ehe Dennis Ulrich mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss in die äußerste Ecke des SC-Gehäuses das 1:0 der Gastgeber erzielte. Zuvor war bereits Jannik Höpner frei stehend vor dem Empelder Aushilfskeeper gescheitert. Schock dann in der 43. Minute: Abwehrspieler Henrik Focke konnte den Gästestürmer Mohamed Hamadi nur mit einem Foul im Strafraum bremsen. Tarek Alabbasi verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:1-Pausenstand.

In der 2. Halbzeit versuchten die Gastgeber weiterhin, mit Gewalt die erneute Führung zu erzielen, obwohl im Training unter der Woche immer wieder "Nadelstiche" durch die Abwehrreihe der Gäste geübt worden waren. Symptomatisch für das Wilkenburger Spiel am heutigen Tage fiel der Siegtreffer der Gäste, als sich Torwart Florian Janzhoff und Abwehrspieler Arne Focke nicht einig waren, der Empelder Ahmmad Baban erfolgreich störte und den Ball auf den ehemaligen Wilkenburger Muarem Cankoski weiterleitete, der frei aus 6 Metern vor dem leeren Tor erfolgreich war. "Wie aus einem solch toten Ball, den eigentlich nur einer unserer beiden Spieler klären muss, ein Tor fallen kann, ist mir ein Rätsel", bilanzierte Pressesprecher Martin Volkwein. "jetzt müssen wir in den nächsten Spielen einmal etwas Verrücktes starten, um den unerwarteten Punktverlust wieder auszugleichen."

Torschützen:
1:0  Dennis Ulrich                     28. Minute
1:1  Tarek Alabbasi (Foulelfmeter)     43. Minute
1:2  Muarem Cankoski                   56. Minute

SV Wilkenburg:
Florian Janzhoff, Jan-Niklas Ohntrup (ab 59. Minute Maik Zierold), Dawid Ludkiewicz, Henrik Focke, Kim Jacob, Dennis Ulrich, Jan Drescher, Arne Focke (ab 59. Minute Marouane Sabir), Jannik Höpner (ab 66. Minute Jan Becker), Tim Kaiser, Vedat Hasani

SC Empelde:
Evgeni Britner, Eduard Kannenberg, Mahmoud Issa (ab 46. Minute Hennok Tekeste), Deniz-Can Eyicobanli, Stiven Jefkaj (ab 24. Minute Akin Satilmis), Muarem Cankoski, Waldemar Zielke, Yusuf Taki, Mohamed Hamadi, Ahmmad Baban (ab 75. Minute Houssein Elkerdy), Tarek Alabbas

 
 

2. Herren 

 
 
 

Rückschlag im Aufstiegskampf

 

 
 
 

Unsere Zweite Herren wollten am Sonntag in Altenhagen Ihren erfolgreichen Weg nach Ihrem Auftaktsieg fortsetzen. Für dieses Ziel rotierte unser Trainer Sascha Rosin kräftig die Mannschaft durch. Insgesamt mit vier neuen Spielern starteten Sie in die Partie. Das Spiel begann und unser Team musste sich erstmals finden. Die zweite Herren von Altenhagen, ebenfalls siegreich am ersten Spieltag, wirkte gefestigter und lauerte auf Chancen. Diese ergaben sich, da immer wieder leichte Passfehler den Gegner ins Spiel brachten. Innerhalb von 20 Minuten ging Altenhagen durch sehenswerte Konter mit 2:0 in Führung. Es folgten wütende Angriffe der Wilkenburger, die mit dem Treffer von Robin Gazelkowski Ihren Höhepunkt fanden. Altenhagen war nicht geschockt, sondern nutze wieder eine Unachtsamkeit im Aufbauspiel und erzielte wieder durch einen Konter das 3:1 zum Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit fing unsere Elf endlich an Ihr Spiel zu machen. Nach und nach kamen Chancen zu standen, aber Altenhagen blieb gefährlich. Kurz vor Schluss konnte Wilkenburg noch auf 3:2 verkürzen. Es war wieder Robin Gazelkowski nach Vorarbeit von Dennis Jacob. Doch dabei blieb es. Die Mannschaft von Altenhagen kämpfte aufopferungsvoll und siegte verdient mit 3:2.

Für unsere Mannschaft gibt es noch viel auf Ihren Weg zum Saisonziel zu tun. Vielleicht sollte der Trainer auf weitere Rotationen verzichten. Aber die Saison ist noch jung und es sind noch viele Spiele zu spielen.

 

 
 
 
 
 
 
  Du bist der 177839 Besucher (618603 Hits) hier!