SV Wilkenburg e.V. seit 1923
  News Archiv 2010
 
Wilkenburger Tischtennis-Herren verpassen „Herbstmeisterschaft“ nur knapp. 

Die Herren des SV Wilkenburg haben die „Herbstmeisterschaft“ der 2. Kreisklasse Staffel 7 knapp verpasst. Zwar gewann die Mannschaft um Mannschaftsführer Andreas Cieslack das prestigeträchtige Nachbarschaftsderby beim SC Hemmingen-Westerfeld VIII am letzten Vorrundenspieltag mit 9:7, belegt aber dennoch trotz 6 Siegen aus den absolvierten 7 Spielen aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses von 57:27 (+ 30) punktgleich hinter dem Herbstmeister VfL Grasdorf VII (60:20, + 40) und dem TSV Ingeln-Oesselse III (58:25, + 33) den 3. Tabellenplatz.

Tabelle 2. Kreisklasse Staffel 7 (Vorrunde):
Pl. Mannschaft Sp. S U N Spiele +/- Punkte
1 VfL Grasdorf VII 7 6 0 1 60:20 +40 12: 2
2 TSV Ingeln-Oesselse III 7 6 0 1 58:25 +33 12: 2
3 SV Wilkenburg 7 6 0 1 57:27 +30 12: 2
4 TSV Rethen VI 7 4 0 3 47:38 + 9 8: 6
5 SC Hemmingen-Westerfeld VIII 7 3 0 4 47:45 + 2 6: 8
6 SV Altenhagen I VI 7 1 1 5 22:54 -32 3:11
7 SV Harkenbleck III 7 1 1 5 28:60 -32 3:11
8 TTC Holtensen IV 7 0 0 7 13:63 -50 0:14
9 SV Arnum VI zurückgezogen am 09.09.2010 

In der am Freitag, 28.01.2011, um 20.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TTC Holtensen IV beginnenden Rückrunde will die Mannschaft jedoch ihre Aufholjagd fortsetzen und den durchaus möglichen Aufstieg in die 1. Kreisklasse nicht aus den Augen verlieren.

Die Rückrundentermine:

Tag Datum Zeit Heimverein Gastverein
Fr. 28.01.2011 20.00 SV Wilkenburg TTC Holtensen IV
Fr. 04.02.2011 20.00 SV Wilkenburg SV Harkenbleck III
Di. 22.02.2011 20.00 TSV Rethen VI SV Wilkenburg
Fr. 25.02.2011 20.00 SV Wilkenburg TSV Ingeln-Oesselse III
Mo. 14.03.2011 20.00 VFL Grasdorf VII SV Wilkenburg
Mo. 28.03.2011 20.00 SV Altenhagen I VI SV Wilkenburg
Fr. 01.04.2011 20.00 SV Wilkenburg SC Hemmingen-Westerfeld VIII

Unsere E Junioren suchen noch Verstärkung.

 

Kinder der Jahrgänge 2000 und 2001, wobei auch Talente des "älteren F-Jugend-Jahrgangs 2002" bereits in der E-Jugend zum Einsatz kommen könnten. Für weitere Informationen oder Rückfragen zum Trainings- oder Spielbetrieb steht die Trainerin Carina Hoffmann unter der Rufnummer (05138) 43 08 gern zur Verfügung.

SV Wilkenburg – VSV Hohenbostel 0:3
 

 
Eigentlich sollte dafür gesorgt werden, dass VSV-Keeper Tobias Schaper a seinem 33. Geburtstag auch auf dem Rasen im Mittelpunkt steht – zu tu bekommen hat er jedoch ganz wenig. Auf der anderen Seite musste indes noc dreimal das Aluminium für den SVW retten. Geholfen hat es nicht: Nihat Ural (45., 85.) und Alattin Dogan (87.) trafen für die engagierten Gäste.

Eine Reise geht zu Ende!!!

Morgen ist es soweit und der Flieger geht leider schon wieder zurück, die 2 Wochen sind vergangen wie im Flug!!!
Die Achse der A Jugend des SV Wilkenburg (Marcel Fricke und Florian Janzhoff) hielten es 1 Jahr ohne ihren Trainer Kai Rohrbach einfach nicht aus und machten sich in den Herbstferien auf den Weg nach Buenos Aires. Ich (K.R.) habe mich riesig über den Besuch meiner Jungs gefreut und denke, dass auch die Jungs hier eine tolle Zeit hatten und einige Eindrücke aus diesem Land mitnehmen konnten. Damit auch ihr einen Eindruck bekommt, haben wir die Bilder in der 
Galerie aufgeführt!!! 





TSV Gestorf – SV Wilkenburg 1:5

 Fünfte Niederlageam Stück: Es sieht nicht gut aus für den Tabellenletzten,der durch Benjamin Heinisch(27.) zunächst in Führunggegangen war. SVW Sprecher Martin Volkwein sagte: „Unserer Mannschaft musste erst erklärt werden, wo das Gestorfer Tor steht. Bis zur Pause haben wir mit Karacho einige Chancen vergeben.“Das änderte sich nach dem Wechsel, als der starke Marouane Sabir sich für einen Hattrick (50., 54.,66.) feiern lassen konnte sowie Matthias Fast (73.) und Jannik Höpner (84.) den dritten Auswärtssieg in diesem Jahr besiegelten.


SV Wilkenburg – SV Velber 0:2 

 Viele Worte nutzen manchmal nichts: „Die Bewachung von Leszek Muzolf war bei uns eigentlich Gegenstand der Besprechung“, sagte SVW-Sprecher Martin Volkwein. Velbers Torjäger sorgte indes für beide Treffer (69., 75.) – obwohl er aus Wilkenburger Sicht nach einem Foul an Torwart Hendrik Moeller zu diese Zeitpunkt schon nicht mehr auf dem Platz hätte sein dürfen. Stattdessen sa Arne Focke nach einem Zweikampf mit Muzolf Rot (89.). Den daraus resultierenden Elfmeter vergab Jochen Beck.


SPARTE JEDERMANNSPORT – Sportabzeichentraining –
 

Sportabzeichentraining

Die diesjährige Sportabzeichenaktion des SV Wilkenburg nähert sich langsam ihrem Ende. Nur noch am heutigen Mittwoch, 06.10.2010, sowie am 20.10. und 03.11.2010, jeweils mittwochs in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, finden die letzten Trainingstermine zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens 2010 statt.

Das Team um die Kampfrichter Hans-Günter Mieth, Bernd Neuser, Henrik Schrader und Joachim Wichmann freut sich noch immer auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, egal ob Profi oder blutiger Anfänger

Wer zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens nur noch die Schwimmdisziplinen erfüllen muss, kann diese in einem Hallenbad der näheren Umgebung und vorheriger Absprache mit dem/der jeweiligen Schwimmmeister/-in absolvieren. Die Bescheinigung über die absolvierten Disziplinen ist umgehend beim Sportabzeichenbeauftragten Bernd Neuser, Eulenkamp 50, vorzulegen.

Zur Auswahl unter den Hallenbädern stehen folgende Hallenäder:

Hallenbad Pattensen,

Am Hallenbad 12, 30982 Pattensen (25-m-Bahn)

Öffnungszeiten:

Montag (nur in den Ferien) 10.30 – 16.00 Uhr,

Dienstag (Unterbrechung durch Schulen) 09.00 – 10.00 Uhr und 12.30 – 18.00 Uhr, Mittwoch 09.00 – 10.00 Uhr und 11.00 – 19.00 Uhr,

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr,

Freitag 09.00 – 20.00 Uhr,

Samstag 12.00 – 18.00 Uhr

Sonntag 08.00 – 17.00 Uhr

Stadionbad Hannover,

Arthur-Menge-Ufer 5, 30169 Hannover (50-m-Bahn) 

Öffnungszeiten:

Montag geschlossen,

Dienstag 06.30 – 16.30 Uhr,

Mittwoch 06.30 – 16.30 Uhr,

Donnerstag 06.30 – 16.30 Uhr,

Freitag 06.30 – 16.30 Uhr,

Samstag geschlossen,

Sonntag 09.00 – 18.00 Uhr.

Für weitere Auskünfte steht der Sportabzeichenbeauftragte Bernd Neuser unter der Rufnummer (0511) 42 00 85 gern zur Verfügung


Ali Arabis kluger Sinneswandel

VON CHRISTOPH HAGE 

Neben acht Toren hatte die Partie in der 1. Kreisklasse 3 am Wochenende zwischen dem SV Wilkenburg und dem FC Rethen (3:5) auch eine rote Karte zu bieten. Der Platzverweis an sich war eigentlich nichts besonderes – das was danach passierte, dafür umso mehr. In der 40. Minute, die Wilkenburger haben nach einer 2:0-Führung mittlerweile den Ausgleich kassiert, gerieten SV-Akteur Ali Arabi und der Rethene Christian Gröger nach einem Zweikampf aneinander. Arabi verpasste seinem Gegenspieler im Rücken des Schiedsrichters im Liegen eine Ohrfeige, eine Wortgefecht schloss sich an. Da der Unparteiische Leon Kurcz (TuS Garbsen) nur den Streit mitbekommen hatte, zeigte er Gröger die gelbe Karte. Die aufgebrachten Rethener beschwerten sich vehement, als der Schiedsrichter Arabi auf die Ohrfeige ansprach, geschah etwas nicht Alltägliches auf Fußballplätzen: Der Wilkenburger gab die Tätlichkeit zu und sah anschließend völlig zurecht die rote Karte. Noch in der Halbzeitpause entschuldigte sich der 24-Jährige bei Gröger. „Ich finde gut, dass er zu seinem Fehler gestanden hat. Zumal wir die Partie mit elf Spielern wahrscheinlich gewonnen hätten“, sagte SVW-Coach Rüdiger Hoffmann. „Ich finde das sensationell. Jeder überdreht einmal, aber dann nur wenig später auch dazu zu stehen, das ist charakterstark. Davor ziehe ich meinen Hut“, sagte FC-Trainer Thorsten Heuer


SV Wilkenburg – FC Rethen 3:5 

Nach sieben sieglosen Auftritten konnten die Rethener trotz eines 0:2-Rückstande wieder einen Dreier bejubeln. „Wir wollten eigentlich in Richtung Spitze klettern – das ist volles Programm daneben gegangen“, sagte SVW-Sprecher Matin Volkwein. „Wir beherrschen die Disziplin, um Gegentore zu betteln.“ Zudem gab es Rot für den Wilkenburger Ali Arabi (40.). Die Torfolge: 1:0, 2:0 Patrick Mai (5., 17.), 2:1 Söre Geese (23.), 2:2, 2:3, 2:4 Patrick Schmidt (38., 55., 71.), 2:5 Tim Jünemann (87.), 3:5 Marouane Sabir (90.)


SV Altenhagen – SV Wilkenburg 0:3

Seine ersten drei Auswärtspunkte verdankte der SVW seinem Torhüter Hendrik Moeller, der auch die besten Altenhagener Chancen zunichte machte. Wilkenburgs Sprecher Martin Volkwein machte kein Geheimnis daraus,dass man sich „trotz des klaren Ergebnisses schwer getan“habe. Während aber derTabellenletzte durch Mike Krending zudem nur dieLatte traf, zielten auf der anderen Seite der Neuzugang Dennis Mehrtens (14., 80.)sowie Jannik Höpner (83.Foulelfmeter) genau.

A Junioren

Basche United - SV Wilkenburg

Fast wäre die Überraschung geglückt: Die A-Jugend des SVW hatte am letzten Wochenende den Tabellenführer Basche United II am Rande einer Niederlage bzw. hätte beinahe einen Punkt aus Kirchdorf mitgenommen. Nachdem der bislang ungeschlagene Tabellenführer und neue Staffelmeister zur Halbzeit mit 1:0 in Front lag, konnte der SVW das Blatt gegen Ende des Spiels fast noch wenden. Die Halbzeitführung konnte als glücklich bezeichnet werden, zumal diese aus starker Abseitsposition erzielt wurde. Kurz nach der Halbzeit ging Basche dann mit 2:0 in Führung, wobei hier ein vom Schiedsrichter richtigerweise geahndetes Handspiel vorausging. Im Gegenzug allerdings drückte der Schiedsrichter mehr als beide Augen zu, indem er eine identische Aktion und eine klare Notbremse auf der Gegenseite nicht ahndete, was sicherlich bereits den Ausgleich bedeutet hätte. Der Ärger war noch nicht verraucht und schon war der SVW mit 0:3 im Rückstand. Vom Ehrgeiz gepackt, das Spiel nicht verloren zu geben, gelangen noch durch Marius Finke und Mike Drescher die Anschlusstore zum 2:3. Leider reichte die Zeit nicht mehr, um die Sensation perfekt zu machen. Mit dieser Leistung ist sicherlich auch im letzten Spiel in Springe alles möglich.


SV Wilkenburg - RSV Seelze

Tore satt haben die Zuschauer der A-Juniorenpartie zwischen dem SV Wilkenburg und dem RSV Seelze zu sehen bekommen. Gleich mit 17:0 verwiesen die Wilkenburger den Gast in der 1. Kreisklasse 3 in die Schranken. Colin Dierks (5), Mike Drescher (4), Florian Janzhoff, Jonas Kleine, Daniel Storey (je 2), Marius Finke und Sven Horstmann trafen.


Ü32 ( Bad Boys )

Die Altherren des SV Wilkenburg haben in der Kreisliga, Staffel 1, einen 2:1-Erfolg gegen den TuS Harenberg gefeiert. Pablo Castaneda durfte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen.

 

"AOK-Super-Team 2010"

Jubel bei der A-Jugend des SV Wilkenburg: die Mannschaft hat den Wettbewerb zum "AOK-Super-Team 2010" im Bereich des AOK-Servicezentrums Hannover gewonnen. 654 Fans des Vereins aus nah und fern, darunter Hanno Balitsch, bis zum Ende der vergangenen Saison Profi bei Hannover 96 und in der kommenden Saison Mannschaftskamerad von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack bei Bayer 04 Leverkusen, sowie Claus-Dieter Schacht-Gaida, Bürgermeister der Stadt Hemmingen, hatten sich an dieser gemeinsam vom Niedersächsischen Fußballverband (NfV) und der AOK Niedersachsen veranstalteten Aktion beteiligt und den A-Jugend-Fußballern des SV Wilkenburg ihre Stimme gegeben. In einer Art "Schneeballsystem" hatten sich mehrere Vereinsmitglieder bereit erklärt, u.a. auch bei ihren Arbeitskolleginnen und -kollegen um Unterstützung für ihre Mannschaft zu bitten. Der Aufwand hat sich gelohnt. Damit hat die Mannschaft zunächst den Wettbewerb des AOK-Servicezentrums Hannover und als ersten Preis eine komplette Garnitur Sportkleidung, bestehend aus Trikots, Hosen und Stutzen der Firma adidas, gewonnen. Insgesamt sollen in Niedersachsen 17 regionale Super-Teams gekürt werden, von denen die Mannschaft mit den meisten Stimmen außerdem noch die Chance auf den Gewinn eines exklusiven Trainingslagers in der NfV-Sportschule Barsinghausen unter professioneller Anleitung hat.

Die A-Jugend des SV Wilkenburg bedankt sich ganz herzlich bei allen Fans und Freunden des Vereins für die tolle Unterstützung.

 
 

Über den Sieg in diesem Wettbewerb freuen sich SV Wilkenburg A-Jugend Saison 2009/2010: Obere Reihe von links nach rechts: Trainer Kai Rohrbach, Malte Weissmann, Pascal Zerbst (seit der Winterpause nicht mehr im Kader), Daniel Storey, Thorsten Bongartz.


Wilkenburger starten mit Hospitalbesuch

Erst seit einer Woche sind die Fußballer des SV Wilkenburg wieder im Training, und schon wurde die Vorfreude auf die neue Saison in der 1. Kreisklasse 3 getrübt.Beim 0:6 im ersten Testspiel gegen die SpVg Laatzen war nicht nur das Ergebnis überraschend klar – vor allem Neuzugang Ali Arabi erwischte dabei einen denkbar schlechten Start. Der 24-Jährige, der von Germania Grasdorf gekommen ist und seinen ersten Einsatz im Wilkenburger Dress hatte, fiel bereits in der fünftenMinute nach einem Kopfballduell so unglücklich auf die Schulter, dass er mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch das halbe Dutzend Gegentore gegen den Kreisligisten, für den David Kahl (3., 84.), Alexander Wangler (37., 66.), Bastian Scharfe (62.) und Christian Mohr (89.) trafen, war aus SVWSicht schmerzhaft. Immerhin bietet sich den Wilkenburgern, denen sich jüngst auch Matthias Fast (BSV Gleidingen) angeschlossen hat, morgen (14 Uhr) gegen Eintracht Hannover II die Chance, es besser zu machen.

SV Wilkenburg nimmt Vorbereitungstraining auf

Die 1. Herrenmannschaft des SV Wilkenburg nimmt am Mittwoch, 14.07.2010, um 19.00 Uhr das Training auf die kommende Saison in der 1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 3, auf. Trainer Rüdiger Hoffmann (55), im 7. Jahr sportlicher Leiter an der Alten Dorfstraße. Mit Christian Kirchhoff (zum SC Hemmingen-Westerfeld) hat lediglich ein Akteur den Verein verlassen, so dass Hoffmann auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen kann.

Das erste Testspiel bestreitet die Mannschaft am Mittwoch, 21.07., um 19.00 Uhr gegen den Kreisligisten Sportliche Vereinigung (SpVg) Laatzen mit ihrem neuen Trainer Hans-Jürgen Reh. Am Sonntag, 25.07., ist um 14.00 Uhr die 2. Herrenmannschaft des SV Eintracht Hannover in Wilkenburg zu Gast. In der Woche vom 27. bis 31.07. nimmt die Mannschaft an der in diesem Jahr vom SC Hemmingen-Westerfeld ausgerichteten 6. Auflage des Hemminger Stadtpokals um den "Wanderpokal der Stadt Hemmingen" teil und trifft dort am Dienstag, 27.07., um 19.45 Uhr auf den Gastgeber SC Hemmingen-Westerfeld (1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 3), am Donnerstag, 29.07., um 19.45 Uhr auf den SV Eintracht Hiddestorf (Bezirksliga Hannover, Staffel 2) und am Samstag, 31.07., um 16.00 Uhr auf die SV Arnum (Kreisliga Hannover-Land, Staffel 3). In der 1. Kreispokalrunde, die am Sonntag, 01.08.2010, ausgetragen wird, zog die "Glücksfee" ein Freilos für den SV Wilkenburg.


 

im 7. Jahr Trainer des SV Wilkenburg: Rüdiger Hoffmann (55)


Hannover 96 zu Gast beim SV Wilkenburg

Zwar nicht die Profis, aber immerhin die A-Junioren (U 19) des Bundesligisten Hannover 96, sind auch in diesem Jahr Trainingsgäste beim SV Wilkenburg (1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 3). Aufgrund der Rasensanierung im heimischen Eilenriedestadion stehen die dortigen Trainingsplätze derzeit nicht zur Verfügung, so dass die Mannschaft auf die Sportplätze in der näheren Umgebung ausweichen muss. Bereits zum dritten Mal sind die A-Junioren des Vereins in Wilkenburg zu Gast. Das Team von Trainer Hartmut Herold spielt in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost und belegte in der vergangenen Saison hinter dem Meister FC Hansa Rostock und dem VfL Wolfsburg den 3. Tabellenplatz, immerhin noch vor den beiden Nordrivalen SV Werder Bremen und dem Hamburger SV. Die Spieler Christopher Avevor (Rückennummer 35) und Willi Evseev (Rückennummer 36) schafften gerade erst den Sprung von den A-Junioren in den Herrenbereich und gehören von der kommenden Saison an zum Profikader von Cheftrainer Mirko Slomka.

Wer die "Profis von morgen" bei ihrer Trainingsarbeit in Wilkenburg beobachten möchte, hat dazu an folgenden Terminen Gelegenheit: Montag, 19.07., Dienstag, 20.07., Donnerstag, 22.07., und Freitag, 30.07.2010, jeweils 17.00 Uhr, auf der Sportanlage des SV Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30. Kurzfristige Terminänderungen sind jedoch durchaus möglich

SV Wilkenburg: Freud und Leid für Kai Rohrbach
 

über den Einzug ins Halbfinale freuen sich (von links) Hajo Wolf, Thomas von Pichowski, Roland Wieczorek, Thorsten Schulz und Kai Rohrbach.


 Seit Anfang Juni ist Kai Rohrbach (33), Torwart und Mannschaftsführer der 1. Herren, Jugendleiter und Trainer der A-Jugend des SV Wilkenburg, für seinen Arbeitgeber Volkswagen Nutzfahrzeuge in Buenos Aires (Argentinien) tätig. Natürlich waren die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika auch in Argentinien das beherrschende Thema der vergangenen vier Wochen. 

Besonders das Viertelfinalspiel Deutschland - Argentinien (4:0) verfolgten die Kollegen des Wolfsburger Automobil Konzerns mit großer Anspannung und freuten sich riesig über den Einzug der deutschen Mannschaft ins Halbfinale. Angesichts der großspurigen Presseäußerungen des argentinischen Trainers Diego Maradona war auch ein kleines bisschen Schadenfreude über das Ausscheiden des derzeitigen "zweiten Wohnsitzes" mit dabei und wurde auch entsprechend gefeiert. 

Wie dicht jedoch Freud und Leid beieinander liegen, musste Rohrbach nur wenige Tage später erfahren. Nach dem Halbfinal-Aus des Löw-Teams im Halbfinale gegen Spanien (0:1) war die Schadenfreude nun ganz auf Seiten der Argentinier, die sie ebenfalls entsprechend kund taten.

Nachdem die WM für die deutsche Mannschaft mit dem 3:2-Siegüber Uruguay mit einem versöhnlichen Abschluss endete, können sich deutsche und argentinische Autobauer endlich wieder ihrer eigentlichen Aufgabe widmen. 

 

Optische 'Retourkutsche' der argentinischen Kollegen nach dem deutschen Halbfinal-Aus gegen Spanien 

Sportabzeichentraining

Nur noch wenige Wochen lang bietet die Sportabzeichencrew des SV Wilkenburg die diesjährigen Trainings- und Prüfungstermine zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens 2010 an.

Sportlerinnen und Sportler, ggf. auch Kurzentschlossene, die in dieser Saison die Prüfungen ablegen und das Deutsche Sportabzeichen 2010 erwerben möchten, haben dazu noch am heutigen Mittwoch, 08.09.2010, sowie am 22.09., 06. und 20.10. sowie am 03.11.2010, jeweils mittwochs in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, auf der Sportanlage Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30, Gelegenheit. Das Team um die Kampfrichter Hans-Günter Mieth, Bernd Neuser, Henrik Schrader und Joachim Wichmann freut sich noch immer auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, egal ob Profi oder blutiger Anfänger.

A Junioren des SV Wilkenburg sind das AOK Superteam 2010

Die Fußball-A-Jugend des SV Wilkenburg hat den gemeinsam vom Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) und der AOK Niedersachsen veranstalteten Wettbewerb "Superteam 2010" im Bereich der AOK-Regionaldirektion Hannover gewonnen. Mit 654 Stimmen verwies die Mannschaft den VfV 87 Hainholz mit deutlichem Vorsprung auf den 2. Platz und sicherte sich damit als 1. Preis einen hochwertigen Satz Spielkleidung, bestehend aus jeweils 15 Trikots, Hosen und Stutzen aus dem Hause Adidas. Die Zweitplatzierten aus Hainholz freuen sich über einen Satz Aufwärmpullover, ebenfalls von der Firma Adidas. 

Zur Teilnahme aufgerufen waren alle Damen- und Herrenfußballteams in Niedersachsen von der B-Jugend bis zur Altherrenmannschaft. Entscheidend waren nicht die besonderen Erfolge der Mannschaft oder die Spielklasse, sondern allein die stärkste Unterstützung von Fans und Familien. Immerhin 654 Fans des Vereins hatten ihre Teilnahmekarte für die A-Jugend des SV Wilkenburg ausgefüllt.

Am vergangenen Mittwoch war es soweit: Pressesprecher Martin Volkwein konnte aus der Hand von AOK-Regionaldirektor Carsten Hammler die gewonnenen knallroten Trikots mit dem Sponsorenaufdruck "AOK - Die Gesundheitskasse -" sowie die dazugehörigen gleichfarbigen Hosen und Stutzen entgegen nehmen. Die Gegner der Wilkenburger A-Jugend in der 1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 2, können sich ab sofort auf ihre Punktspiele gegen die "Roten" freuen, auch wenn sie dabei nicht gegen den gleichnamigen hannoverschen Bundesligaclub, sondern lediglich gegen die A-Jugend des SV Wilkenburg antreten müssen.

Die Mannschaft bedankt sich sowohl bei der AOK Niedersachsen als auch beim Niedersächsischen Fußballverband für die neue Spielkleidung und bei allen Fans, die mit ihrer Stimme zum Sieg der Mannschaft in diesem Wettbewerb beigetragen haben. Den Fans selbst bietet sich noch die Chance auf einen Extra-Gewinn. Zu gewinnen sind als

1. Preis: 2 Karten für das DFB-Pokal-Endspiel 2011 in Berlin + 1 Übernachtung

2. Preis: 2 Karten für das DFB-Pokal-Endspiel 2011 in Berlin

3. bis 40. Preis: Je ein DFB-Trikot

41. bis 2010. Preis: Je ein Fußballkuli

Bildunterschrift: AOK-Regionaldirektor Carsten Hammler (rechts) und Martin Volkwein (rechts), Pressesprecher des SV Wilkenburg, präsentieren das Siegertrikot des AOK- und NfV-Wettbewerbs "Superteam 2010" 

Foto: Carsten Sievers, Pressesprecher des AOK-Servicezentrums Hannover


Germania Grasdorf II – SV Wilkenburg 7:1

Mit dem einzigenHeimsieg des zweitenSpieltages ist GermaniasReserve an die Tabellenspitzegeklettert. Überragender Mann auf dem Platz warHassan Jaber, der mit seinenPässen aus dem Mittelfel immer wieder für Gefahrsorgte – und außerdemviermal (8./Foulelfmeter,30., 65. 69.) selber zur Stellewar. SVW-AltherrenkeeperRoland Schwake konntezumindes eine zweistelligePleite verhindern. Für dieweiteren Treffer sorgten JohannesKaminski (3.), FatihYilmaz (44.), Ahrasch Erdmann(82.) und der Wilkenburger 
David Zelmanowski(35.).

 

Wilkenburger E-Jugend-Fußballer suchen Verstärkung

Für die bereits am vergangenen Samstag, 14.08.2010, um 13.15 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim FC Springe III beginnende Punktspielsaison sucht die E-Jugend-Fußballmannschaft des SV Wilkenburg noch immer dringend Verstärkung. Der Spielerkader umfasst Kinder der Jahrgänge 2000 und 2001, wobei auch Talente des "älteren F-Jugend-Jahrgangs 2002" bereits in der E-Jugend zum Einsatz kommen könnten. Alle Kinder der genannten Jahrgänge, die schon immer einmal "in richtigen Trikots und Trainingsanzügen" in einem Verein Fußball spielen wollten, sich bisher noch nicht überwinden konnten, sind noch immer herzlich willkommen. Das Training findet jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit von 17.00 - 18.30 Uhr auf der Sportanlage Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30, statt. In den Wintermonaten steht der Mannschaft die Mehrzweckhalle auf dem Vereinsgelände an der Alten Dorfstraße zur Verfügung. In der Zeit vom 01.11.2010 - 31.03.2011 nimmt die Mannschaft erneut an der Hallenpunktrunde um den "Sparkassenpokal 2011" teil.

 

Bildunterschrift:

Auf neue Mannschaftskameraden freuen sich

obere Reihe von links: Leon Gassner, Janik Hölscher, Trainerin Carina Hoffmann, Lukas Wollny;

untere Reihe von links: Kevin Wunstorf, Paul Saxen, Joshua Frecke, Lennart Müller, Eric Zellmann.

Für weitere Informationen oder Rückfragen zum Trainings- oder Spielbetrieb steht die Trainerin Carina Hoffmann unter der Rufnummer (05138) 43 08 gern zur Verfügung.

G Junioren SV Wilkenburg - Spvg Hüpede Oerie

Die von Oliver Bock und Ingo Muhs trainierten  Wilkenburger Kampfzwerge ( G- Jugend) schlugen die Spvg Hüpede Oerie mit 9:2 und dies nach nur einer gemeinsamen Trainingseinheit. Den Torreigen eröffnete Jonathan Bock (2) die weiteren Torschützen waren Jonte Leonhardt (2) und Alexander Lott (2). Besonders aus dem Team stachen Jonte Leonhardt hervor, der  nach einigen vergebenen Chancen nie Aufgab ein Tor zu schiessen,  Justus Flasche, Joshua Nikolic, Paul Muhs mit einer besonderen Abwehrleistung und Moritz Sander der  mit einigen tollen Dribblings versuchte ein Tor zu erzielen. Ein besonders Lob geht an die kleinsten Jonte Bierbaum, Fabio Spalthoff und Knud Schoof die immer im Spiel präsent waren, und dies bei Ihren ersten offiziellen Spiel. Dem Trainerstab hat es heute Spaß gemacht ein schönes Spiel zu sehen. Weiter so!!!!


Pattenser Fußball-B-Juniorinnen gewinnen Kreispokal 2010

Jubel bei den Fußball-B-Juniorinnen des TSV Pattensen: mit einem 3:2-Sieg im Achtmeterschießen über die Ligarivalinnen der TSG Ahlten (beide B-Juniorinnen-Kreisliga Hannover-Land, Staffel 1) holte die Mannschaft von Trainer Michael Grunwald den Kreispokal 2010 nach Pattensen und sorgte nach dem 2:0-Sieg der 1. Herrenmannschaft des Vereins im Relegationsspiel zur künftigen Landesliga gegen den TSV Fortuna Sachsenross Hannover für ein überfülltes Clubheim an der Pattenser Schützenallee. Nachdem die Mannschaft schon in den Punktspielen gegen die TSG mit 8:2 in Ahlten und 3:1 in Pattensen jeweils die Oberhand behalten hatte, ging es diesmal etwas spannender zu: nach der regulären Spielzeit von 2 x 40 Minuten stand es zunächst - aus Pattenser Sicht noch dazu schmeichelhaft - 0:0, so dass das Achtmeterschießen zur Ermittlung der Siegerinnen erforderlich war. Zur "Heldin des Abends" wurde dabei die Pattenserin Marah-Lisanne Thormann, die zum Achtmeterschießen ins Tor weselte, gleich den ersten Achtmeter der Ahltenerin Nicoletta Kettenmann abwehren konnte und im Anschluss daran den ersten Achtmeter für den TSV Pattensen zur 1:0-Führung verwandelte. Da sich die weiteren Schützinnen Lena Rathmann und Anna-Lena Füllkrug für die TSG Ahlten sowie Marie-Fabienne Thormann und Magdalena Rathmann nervenstark zeigten und jeweils trafen, bedeutete Thormanns Parade den Grundstein für den Pokalsieg ihrer Mannschaft. Aus den Händen von Gerd Müller, Vorsirtzender des Sportgerichts des Fußballkreises Hannover-Land, nahm die Mannschaft den diesjährigen Kreispokal entgegen.

Die Kampfzwerge brauchen viel Trost
VON STEPHANIE ZERM
Bericht aus Leine Zeitung vom 01.06.2010

Luis und Tammo sitzen im Gras und weinen. Die beiden Sechsjährigen haben sich beim Laufen angerempelt. Verletzt sind sie nicht. Dennoch ist viel Trost von Betreuer Ingo Muhs gefragt. Und der wirkt prompt. Nach einigen Minuten laufen die beiden wieder fröhlich über den Platz des SV Wilkenburg und versuchen, an den Ball zu gelangen. „Trösten ist das A und O“, sagt Trainer Oliver Bock. „Die Kleinen weinen oft, wenn sie den Ball verlieren oder hinfallen.“ Doch die Tränen trockneten auch schnell. Bock trainiert die jüngsten Fußballer des SV Wilkenburg. Bei den Kampfzwergen spielen rund 20 Kinder von vier bis sechs Jahren. „Wir sind sehr stolz, dass wir als Verein diese Mannschaft anbieten können“, sagt Pressewart Martin Volkwein. In ihr spielten Kinder aus dem gesamten Hemminger Stadtgebiet. Zwar treten sie auch schon gegen andere Mannschaften an. Aber Punkte gibt es für die Spiele noch keine. „Den Kindern soll das Fußballspielen vor allem Spaß machen“, sagt Trainer Bock. Daher sei der
Leistungsgedanke Nebensache. So sieht auch das Training der Knirpse anders aus, als das der älteren Kindern. „Bei den Spielen laufen sie meistens alle als wilder Haufen dem Ball hinterher“, erzählt Volkwein schmunzelnd. „Einmal sind mitten im Spiel sogar alle Kinder stehengeblieben, um einem Heißluftballon zuzuwinken – auch die der gegnerischen Mannschaft.“ Jeden Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr treffen sich die Kampfzwerge auf dem Sportplatz. Dabei lernen sie unter anderem dribbeln und Pässe spielen, machen kleine Wettkämpfe und Ballspiele. Manche der kleinen Kicker sind laut Bock bereits sehr ehrgeizig. Vielen
müsse man erst einmal erklären, dass sie den Ball auch wirklich wiederbekommen, wenn sie ihn abspielen. Das wichtigste Trainingsziel
laute jedoch: „Die Kinder sollen sich austoben und abends müde ins Bett fallen.“ Nach den Sommerferien wird die Mannschaft halbiert. 17 Kinder
wechseln dann von der G- in die FJugend. Daher suchen die Kampfzwerge
Verstärkung. Mitspielen können Vier- bis Sechsjährige, die Spaß am Fußball haben. Auskünfte erteilt Trainer Oliver Bock unter Telefon 
(01 73) 2 40 16 04.


Kreispokalendspiele der D- und B-Juniorinnen in Wilkenburg

Der SV Wilkenburg ist am kommenden Mittwoch, 09.06.2010, ab 18.00 Uhr Ausrichter der diesjährigen Kreispokalendspiele der D- und B-Juniorinnen. Um 18.00 Uhr stehen sich im Kreispokalendspiel der D-Juniorinnen die Teams der TSG Ahlten und des FC Wacker Neustadt gegenüber. Die Ahltener Juniorinnen zogen mit einem 12:3-Auswärtssieg bei der SG Bennigsen/Bredenbeck ins Finale ein. Etwas mehr Mühe hatte die Mannschaft des FC Wacker Neustadt, die sich im Stadtderby beim TSV Bordenau nur knapp mit 3:2 behaupten konnte. Um 19.15 Uhr treffen die B-Juniorinnen der TSG Ahlten und des TSV Pattensen aufeinander. Während die TSG Ahlten mit einem Freilos mühelos ins Endspiel einzog, mussten die Juniorinnen des TSV Pattensen letztendlich mit einem knappen 4:3-Heimsieg über den SC Völksen zufrieden sein. Ein Jahr vor der Damen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland bietet sich den Fans des Damenfußballs schon einmal Gelegenheit, eventuelle künftige Nationalspielerinnen – noch dazu fast vor der eigenen Haustür – unter die Lupe zu nehmen. Für das leibliche Wohl wird durch das Catering-Team des Sportheims „Wilkenburger Teiche“ ausreichend gesorgt. Auf Ihren Besuch freuen sich die Spielerinnen der TSG Ahlten, des FC Wacker Neustadt und des TSV Pattensen sowie das Organisationskommitee des Gastgebers SV Wilkenburg.

Bad Boys (Ü32)

Unsere Bad Boys unterliegen bei SFR Aligse mit 0 - 2 

2. Herren 

Das heutige (30.05.2010) Spiel der 2 Herren Mannschaft gegen Bredenbeck 2. Mannschaft fällt nach Spielverzicht von Bredenbeck aus!!!


Saisoneröffnung 



Zum "2. Griechischen Abend" lädt der S.V. Wilkenburg am Samstag, 12. Juni 2010, bereits ab 13.15 Uhr ins Sportheim "Wilkenburger Teiche", Alte Dorfstraße 30, ein. Ab 13.30 Uhr wird im Rahmen des "Wilkentown Public Viewings" zunächst das WM-Gruppenspiel Südkorea - Griechenland, im Anschluss daran ab 16.00 Uhr die Partie Argentinien - Nigeria und schließlich um 20.30 Uhr das Spiel England - USA live übertragen.

Neben traditionellen griechischen Spezialitäten erwartet die Besucher im Verlauf des frühen Abends (Beginn: 18:30 Uhr) Live-Musik der Hemminger Band "Sixpack".


Sportabzeichen 2010

Am kommenden Mittwoch, 19. Mai 2010, setzt der SV Wilkenburg das Training und die Abnahme für das Deutsche Sportabzeichen 2010 auf der Sportanlage Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30, fort. Wer Interesse hat, kann - soweit die Wetterverhältnisse es zulassen - am 19. Mai, 02. und 16. Juni, 11. und 25. August, 08. und 22. September, 06. und. 20.Oktober sowie am 03. November, jeweils mittwochs in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, die Prüfungen ablegen und das Deutsche Sportabzeichen 2010 erwerben. Das Team um die Kampfrichter Hans-Günter Mieth, Bernd Neuser, Henrik Schrader und Joachim Wichmann freut sich auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, egal ob Profi oder blutiger Anfänger. In der Ferienzeit bieten wir zusätzlich allen Jugendlichen die Termine 14. und 28. Juli als Trainings- und Prüfungstermine an.

Zum Erwerb des Sportabzeichens sind in jeder Altersgruppe fünf Disziplinen zu absolvieren, wobei es zu jeder Sportart Ausweichmöglichkeiten gibt. Jeder Versuch ist schon ein erster Erfolg Empfehlenswert sind vorab einige Trainingseinheiten. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht zwingend erforderlich, wird jedoch nach erfolgtem Erringen des Deutschen Sportabzeichens als „Ausdruck des jeweiligen Freundentaumels“ gern entgegen genommen. Für eventuelle Fragen steht der Sportabzeichenbeauftragte Bernd Neuser telefonisch unter der Rufnummer (0511) 42 00 85 gern zur Verfügung. Weitere Informationen sind den Aushängen im Sportheim „Wilkenburger Teiche“ und am Eingang „Eulenkamp“ der Sportanlage Wilkenburg zu entnehmen

 

1.Herren

SV Wilkenburg – SG Bredenbeck 2:3. Keine Schützenhilfe aus Wilkenburg, stattdessen musste der ohne Ersatzspieler angetretene SVW die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Von den guten Chancen zu Beginn nutzte nur Marouane Sabir eine in der 34. Minute zur Führung, die Nils Röder (42.) und Lennart Neuhaus (51.) aber für die Gäste umdrehten. Jannik Höpner (64.) glich noch aus – dann traf Paul Siwak (72.) zur Entscheidung. 

2. Herren

Die zweiten Herren des SV Wilkenburg zogen in der 4. Kreisklasse 2 zu Hause mit 1:3 gegen den FC Bennigsen II den Kürzeren. Paul Dente traf für den SVW.

Ü32 Bad Boys

Viele Tore gab es bei der Altherrenpartie zwischen dem Heeßeler SV und dem SV Wilkenburg zu sehen. Die Kreisliga 1. Begegnung endete 3:3. Jörg Freise, Alexander Grüne und Frank Weykopf zielten für die Gäste genau. „Weykopf verwandelte

einen 30-Meter-Freistoß aus dem Stand“, sagte Pressesprecher Martin Volkwein.


Freitag, 30.04.2010, 19.00 Uhr SV Altenhagen - SV Wilkenburg 2:0 (0:0) 

Der SV Altenhagen holt mit einem 2:0 daheim gegen den SV Wilkenburg bereits seinen vierten Sieg in Folge. Rene Krending (69.) und Sascha Meyer (86.) sorgten für den verdienten Dreier, während der SVW auswärts nun seit neun Partien sieglos ist. Wir hatten mit unserer Personallage mehr zu kämpfen als mit dem Gegner, sagte Wilkenburgs Sprecher Martin Volkwein. Seine Elf musste mit Dennis Jacob aus der Reserve komplettiert werden. Für Keeper Hendrik Moeller, der selber als Mittelstürmer spielte, ging der sich zurzeit auf Heimatbesuch befindende Kai Rohrbach ins Tor.

Sportabzeichen 2010  

Der SV Wilkenburg lädt ein zur Sportabzeichensaison 2010

Es ist wieder soweit: für alle Sportfreundinnen und -freunde beginnt der SV Wilkenburg am kommenden Mittwoch, 05. Mai 2010, mit dem Training und der Abnahme für das Deutsche Sportabzeichen 2010 auf der neu hergerichteten Leichtathletikanlage der Sportanlage Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30. Wer Interesse hat, kann - soweit die Wetterverhältnisse es zulassen - am 05 .und 19. Mai, 02. und 16. Juni, 11. und   25. August, 08. und 22. September, 06. und. 20.Oktober  sowie am 03. November, jeweils mittwochs in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, die Prüfungen ablegen und das Deutsche Sportabzeichen 2010 erwerben. Das Team um die Kampfrichter Hans-Günter Mieth, Bernd Neuser, Henrik Schrader und Joachim Wichmann freut sich auf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, egal ob Profi oder blutiger Anfänger. In der Ferienzeit bieten wir zusätzlich allen Jugendlichen die Termine 14. und .28.Juli als Trainings- und Prüfungstermine an.

Arbeitseinsatz der Fleißigen Bienen

Rechtzeitig zur neuen Saison erstrahlt die Leichtathletikanlage des SV Wilkenburg wieder im neuen olympischen Glanz. Verantwortlich dafür waren Joachim Wichmann, Ulrich Grimpe, Olav Hüttig, Torsten Eckold, Hans-Günter Mieth, Harry Behringer, Reinhold Ilten, Spartenleiter Henrik Schrader, Karl-Heinz Hüttig und Sportabzeichenbeauftragter Bernd Neuser.

Vielen Dank den Helfern!!!!

 

Mittwoch, 28.04.2010, 19.00 Uhr TSV Gestorf - SV Wilkenburg 3:2 (2:0). 

Aus: Leine-Nachrichten, Freitag, 30.04.2010

Auch der TSV Gestorf sollte nun Planungssicherheit haben. "Es sieht so aus, dass wir uns nicht länger quälen müssen", meinte Trainer Thorsten Gottschalk nach dem 3:2-Erfolg in der vorgezogenen Partie daheim gegen den zuvor fünfmal in Folge ungeschlagenen SV Wilkenburg. "Wir haben clever gespielt und waren diesmal auch effektiv." Allerdings wurde das TSV-Aufgebot durch zwei Verletzungen dezimiert: Christian Nagel schied mit Verdacht auf Bänderriss aus, Florian Fricke zog sich wahrscheinlich einen Nasenbeinbruch zu. Zuvor hatte Nagel (23.) zusammen mit Norman Schiering (34.) den Gestorfern noch bei einer optimalen Chancenverwertung die 2:0-Pausenführung beschert, die Wilkenburgs A-Junior Colin Dierks (46.) und Neuzugang Özkan Karbuz (82.) wieder ausglichen. In der Schlussminute sorgte Sven Mertens nach einem Freistoß für das Siegtor. Während das SVW-Team von Coach Rüdiger Hoffmann bereits heute (19 Uhr) beim SV Altenhagen wieder antreten muss, ist der TSV Gestorf am Wochenende spielfrei.


Sonntag, 25.04.2010, 15.00 Uhr SV Wilkenburg - FC Bennigsen 2:1 (0:0).

Aus: Leine-Nachrichten, Dienstag, 27.04.2010

Nach drei Unentschieden in Folge konnte der SVW mit drei A-Junioren wieder einen Dreier bejubeln. Neben Colin Dierks und Marcel Fricke kam aus dem eigenen Nachwuchs noch Jan Drescher zum Einsatz, der in der 60. Minute zur Wilkenburger Führung traf. Jan Becker (67.) erhöhte, ehe die noch vor der Pause mit einemFreistoß an der Latte gescheiterten Bennigser durch Pascal Wendler (76.) das Anschlusstor erzielten.

Sonntag, 18.04.2010, 15.00 Uhr SV Velber - SV Wilkenburg 2:2 (0:0)

Aus: Leine-Nachrichten, Dienstag, 20.04.2010

"Wir haben Kondition für 90 Minuten", nannte SVW-Sprecher Martin Volkwein den Grund, weshalb es - nicht zum ersten - Mal durch ein spätes Tor noch zu Zählbarem reichte. Beim Treffer zum Endstand in der 89. Minute half außerdem der Zufall etwas mit, denn Martin Hemme war bei seinem erfolgreichen Torschuss ausgerutscht. Außerdem traf Kim Jacob (67.) gegen einen heimstarken Gegner, der beim einzigen Remis am 21. Spieltag durch Paul Rudolph (52.) und Torsten Holzapfel (77.) zweimal geführt hatte.

Sonntag, 18.04.2010, 15.00 Uhr SV Velber - SV Wilkenburg 2:2 (0:0). 

Aus: Leine-Zeitung Seelze, Dienstag, 20.04.2010  

In der Staffel 3 trennte sich der SV Velber 2:2 vom SV Wilkenburg. Dort sah Pressesprecher Martin Volkwein zwei ausgeglichene Halbzeiten und sein Gegenüber Olaf Müller zwei defensiv starke Teams. Paul Rudolph brachte die Platzherren in Führung (51.), doch der SVW schlug durch Kim Jacob (67.) zurück. Thorsten Holtzapfel (77.) gelang die erneute Führung, doch Martin Hemme schaffte Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich.

 

Sonntag, 11.04.2010, 15.00 Uhr SV Wilkenburg - FC Rethen 1:1 (1:1)

Aus: Leine-Nachrichten, Dienstag, 13.04.2010

Der  Rethener Schlussmann Tim Woschee verursachte in der 16. Minute mit einem Foul an Kim Jacob einen Elfmeter, den Jannik  Höpner  verwandelte. Ausgerechnet  der  frühere Wilkenburger  Kurt  Nolle ließ  jedoch  den  SVW  sich nicht sehr lange freuen und markierte in der 28. Minute bereits  den  Endstand.  "Ein leistungsgerechtes  Ergebnis",  fand  SVW-Sprecher Martin Volkwein.

Ostermontag, 05.04.2010, 15.00 Uhr SV Ihme-Roloven - SV Wilkenburg 2:2 (2:1)

Aus: Leine-Nachrichten, Mittwoch, 07.04.2010

"Es war ziemlich rumpelig", sagte SVW-Sprecher Martin Volkwein zur Beschaffenheit des B-Platzes, auf den die Gäste gebeten wurden. Marouane Sabir bewahrte seine Mannschaft mit zwei Treffern (30., 89.) immerhin vor einer Pleite beim Schlusslicht, das mit viel Kampfkraft dicht vor einem Dreier stand. Nach der zwischenzeitlichen Führung durch Dennis Buchholz (31.) und Vehdat Hasani (41.) scheiterte Markus Smolis jedoch mit einem Foulelfmeter am Wilkenburger Keeper Hendrik Moeller und vergab so die Entscheidung.

Ostersamstag, 03.04.2010, 16.00 Uhr SV Wilkenburg - SpVg Laatzen II 5:0 (3:0)

Aus: Leine-Nachrichten, Dienstag, 06.04.2010

Seinen bisher höchsten Saisonsieg leitete der SVW mit einem Zwischenspurt nach einer halben Stunde ein, als Patrick Mai (30.), Kim Jacob (31.) und Marouane Sabir (35.) in kurzen Abständen trafen. Bei den Gästen mussten mit Frank von Lüderitz und Kai-Steffan Giesert der Trainer sowie dessen Assistent in der Startelf aushelfen. Jannik Höpner (63.) und Christian Kirchhoff (78.) verlängerten die Torschützenliste dieser Partie noch.

 

Altsenioren

Einen gelungenen Start in das Jahr 2010 verzeichneten die Altsenioren (Ü 40) des SV Wilkenburg. Im Heimspiel der Altsenioren-Kreisliga Staffel 9 gegen den VSV Benthe setzte sich die Mannschaft am vergangenen Freitag in einem von starkem Schneetreiben geprägten Spiel deutlich mit 10:1 Toren durch. Die Tore für den SV Wilkenburg erzielten Jörg Kleimann (5), Bernd Boßdorf, Norbert Hische (je 2) und Guntram Elas. Dabei machten die Wilkenburger Gastgeber frühzeitig alles klar, bevor das Benther Tor völlig zugeschneit war.

Das nächste Spiel bestreitet das Team am kommenden Freitag, 12.03.2010, um 18.30 Uhr mit dem Hemminger Lokalderby beim SV Eintracht Hiddestorf.

11.03.2010 SV Wilkenburg "on air“

Zu lesen war vom SV Wilkenburg schon mehrfach. Am kommenden Donnerstag, 11.03.2010, ist der Verein auch zu hören: Präsident Klaus-Dieter Saul und Pressewart Martin Volkwein sind in der Zeit von 11.00 - 12.00 Uhr Studiogäste beim Hannoverschen Lokalsender "LeineHertz 106,5" und werden dort ihren Verein und das aktuelle Vereinsgeschehen vorstellen. Der Beitrag wird live auf der Frequenz 106,5 zu hören sein. Also nicht vergessen: Donnerstag, 11.03.2010, 11.00 - 12.00 Uhr, LeineHertz 106,5, Frequenz 106,5.

Jahreshauptversammlung 2010


Am Freitag den 26.02.2010 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung in unserem Vereinsheim statt!!!

Klaus-Dieter Saul (54) bleibt 1. Vorsitzender des SV Wilkenburg. Dies ist das Ergebnis der Jahreshauptversammlung des Vereins am vergangenen Freitag. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden der Schrift- und Sozialwart Manfred Nowacki (75) sowie Pressewart Martin Volkwein (49). Kai Rohrbach (33), der bisher kommissarisch als Jugendwart tätig war, wurde nunmehr auch offiziell in dieses Amt gewählt. Bestätigt wurden die Spartenleiter Gabriela Gerke (Tischtennis), Angelika Homann (Fitnessgymnastik für Frühaufsteher), Andreas Lemke (Fußball), Christel Meyer (Tanzen) und Hendrik Schrader (Jedermannsport). Die Kassenprüfung wird im kommenden Jahr von Angelika Gedenk, Angelika Grimpe und Norbert Müller durchgeführt.

Nach dem Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden gehören dem Verein zum Stand 01.01.2010 411 Mitglieder an, die in den Sparten Fitnessgymnastik für Frühaufsteher, Fußball (Damen,B-Juniorinnen, 1., 2., Alte Herren und Alt-Alt-Liga, A-, F- und G-Jugend sowie 3 Hobbymannschaften), Jedermannsport, Kinderturnen, Orientalischer Tanz, Power-Fitness, Tanzen, Tischtennis und Wirbelsäulengymnastik Sport treiben können. Negativer Höhepunkt des Sportjahres war der Brand im Heizungsraum des Sportheimes "Wilkenburger Teiche", der die Heizungsanlage und die Stromversorgung im Restaurant und der angrenzenden Mehrzweckhalle für dreieinhalb Wochen außer Betrieb setzte und einen Schaden in Höhe von etwa 35.000,-- € verursachte. Schatzmeister Hendrik Schrader wies in seinem Haushaltsbericht darauf hin, dass eine Sanierung der Heizungsanlage ohnehin absehbar war, "wir jedoch den Zeitpunkt gern selbst bestimmt hütten".

Im Rahmen der Ehrungen wurden Klaus Boese, Andreas Jetzkewitz und Friedel Nolte für 25-jährige sowie Jürgen Augsten, Maximilian von Campe, Andreas Cieslack, Dieter Hoffmann, Vera Kohsmann, Detlef Müller, Norbert Müller, Hans-Ulrich Roggenbuck und Martin Volkwein für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Februar

Am 26.02.2010 findet in der Sportgaststätte Wilkenburger Teiche die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Beginn 19:30 Uhr.

A Junioren von Basche United verteidigen den Titel um den ALCOA Cup 2010 

1. Herren gewinnt das Interne Turnier vor den A Junioren. 

 
  Du bist der 174990 Besucher (608505 Hits) hier!