SV Wilkenburg e.V. seit 1923
  März 2016
 
Tischtennis: Wilkenburger Kreisliga-Damen kurz vor dem Staffelsieg

Nur noch ein Punkt fehlt den Tischtennis-Damen des S.V. Wilkenburg (Kreisliga Staffel 2) rein rechnerisch zum Gewinn der Staffelmeisterschaft. Im Auswärtsspiel beim SV Arminia Hannover III siegte das erfolgsverwöhnte Team am Freitag Abend deutlich mit 7:1 und benötigt damit aus den beiden verbleibenden Spielen am kommenden Freitag, 04.03., um 19.30 Uhr beim TTC Vinnhorst II und am Mittwoch, 16.03., um 20.00 Uhr in eigener Halle gegen die SG Limmer rechnerisch nur noch einen Punkt zum Gewinn der Staffelmeisterschaft in der Kreisliga Staffel 2.

Im Spiel bei den Arminen legten bereits die erfolgreichen Eingangsdoppel Cornelia Schäfer/Kathrin Fahrintholz (3:1 gegen Kerstin Richter/Indra Jurk) und Lidija Stojeva/Angela Hansen (3:0 gegen Gudrun Fett/Nicole Weiland) den Grundstein zum klaren Auswärtssieg.

Lidija Stojeva (jeweils 3:0 gegen Gudrun Fett und Kerstin Richter), Kathrin Fahrintholz (3:1 gegen Nicole Weiland), Cornelia Schäfer (3:0 gegen Indra Jurk) und Angela Hansen (3:2 gegen Gudrun Fett) sorgten für die weiteren Wilkenburger Punkte. Die Niederlage von Angela Hansen (2:3 gegen Kerstin Richter) war lediglich ein wenig Ergebniskorrektur.

Mit nunmehr 20-0 Punkten und 70:9 Spielen benötigen die erfolgreichen Wilkenburger Damen aus den verbleibenden beiden Spielen rechnerisch nur noch einen Punkt zum endgültigen Gewinn der Staffelmeisterschaft.


SV Wilkenburg schafft Einzug in die "Ranking"-Ränge

Der S.V. Wilkenburg hat den Einzug in die Ranking-Ränge bei der "Niedersächsischen Blutspendemeisterschaft" erreicht. Immerhin 49 Spenderinnen und Spender, darunter gleich 16 Erstspender, waren der Einladung des Vereins gefolgt, erstmals an einer Blutspendeaktion in Wilkenburg teilzunehmen. "Wir sind mit diesem Ergebnis bei unserer erstmaligen Teilnahme an einer solchen Veranstaltung überaus zufrieden und bedanken uns bei allen, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben. Besonders toll finde ich, dass 16 mutige Erstspender den Weg zu uns gefunden haben", freute sich Pressesprecher und Organisator Martin Volkwein über die Solidarität nicht nur der Wilkenburger, sondern auch der Einwohner umliegender Orte. "Bliebe es bis zum Ende des Wettbewerbes am 18. März bei unserem aktuellen Tabellenstand, hätten wir immerhin 10 hochwertige Fußbälle gewonnen, aber wir wollten uns in erster Linie in den Dienst der guten Sache stellen. Das haben wir ganz gut geschafft. Mein besonderer Dank gilt auch dem Helferteam mit Birgit Jetzkewitz, Carina Rabe, Gesine Seib, den Datenerfassern Michael Rabe und Henrik Schrader sowie dem Vereinsgaststättenteam Bettina Zupke und Rüdiger Hoffmann für die Verpflegung der Spenderinnen und Spender."

Derzeit belegt der S.V. Wilkenburg unter knapp 200 registrierten teilnehmenden Vereinen den 17. Tabellenplatz, immerhin u.a. vor den heutigen Bundesliga-Rivalen SV Werder Bremen und Hannover 96 (beide je 1).








 
  Du bist der 174990 Besucher (608526 Hits) hier!