SV Wilkenburg e.V. seit 1923
  Januar 2011
 
 

 

Herbert Schanze †

Der SV Wilkenburg v. 1923 e. V. trauert um seinen Ehrenvorsitzenden

seit dem 1. Januar 1958 war Herbert Schanze Mitglied im SVW. Im Januar 1961 wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt. Von 1962 bis 1969 und von 1974 bis 1990 hat Herbert Schanze als 1. Vorsitzender die Richtlinien des SVW vorgegeben. Er hat alle Ehrungen des SVW und hervorragende Auszeichnungen der Sportverbände erhalten.

In seiner Amtszeit hat sich der SVW von einem reinen Fußballverein zu einem Breitensportverein mit Angeboten von Kinderturnen bis zum Seniorensport entwickelt. Herbert Schanze hat immer nur ein Ziel verfolgt, den SVW zu fördern und für die Ausübung des Sportes bessere Möglichkeiten zu schaffen. Auf dem alten Sportplatz stand ein kleines Sportheim. Erbauer war Herbert Schanze. Mit der Umlegung des Sportplatzes stand der SVW vor einem scheinbar unlösbaren Problem. Der Bau von Sozial –und Aufenthaltsräumen war nicht vorgesehen. Herbert Schanze ergriff die Initiative, motivierte die Vereinsmitglieder und viele andere. Die Jahreshauptversammlung  am 23.2.1985 beschloss einstimmig den Bau von Sozial-räumen und Sportheim in Eigenleistung. Die Initiative, Planung, Organisation der Bauausführung und die Bauaufsicht  waren das Werk von Herbert Schanze. Die Schlüsselübergabe am 30.04.1988 war ein Fest für den SVW.

Herbert Schanze hat all seine Kraft und seine Fähigkeiten in die Sache des SVW gestellt. Er hat dem SVW eine Sportanlage und ein Sportheim geschaffen, wo Breitensport in vielen Bereichen möglich ist und sich ein reges Vereinsleben entfalten kann.

Der SVW verliert mit Herbert Schanze einen großen Sportkameraden, einen Initiator und Vordenker. In tiefer Trauer, aber mit großer Hochachtung nehmen wir Abschied und verbeugen uns vor unserem Ehrenvorsitzenden Herbert Schanze.
Sein Vorbild ist für uns Verpflichtung.

Unser Mitgefühl gilt seiner Gattin Sonja und seinem Sohn Dieter mit Familie.

Klaus – D. Saul
1. Vorsitzender


SV Wilkenburg: Chancenlos am 2. Spieltag


Chancenlos war der SV Wilkenburg am 2. Spieltag des vom hannoverschen Kreisligisten TSV Limmer ausgerichteten Hallenfußballtunriers "Kick for Kids". In den beiden abschließenden Gruppenspielen gegen den Bezirksligisten OSV Hannover und den Niedersachsenligisten SV Arminia Hannover musste die Mannschaft von Trainer Rüdiger Hoffmann jeweils eine Niederlage hinnehmen und schied damit erwartungsgemäß nach der Vorrunde aus.

Dem deutlichen 0:6 gegen den ehemaligen Zweitligisten OSV Hannover folgte eine knappe 2:4-Niederlage gegen den Traditionsverein vom Bischofsholer Damm. "Neuverpflichtung" Dennis Ulrich, der bei den Gruppenspielen am Samstag noch nicht mit von der Partie war, erzielte beide Treffer für den SV Wilkenburg. Eine mögliche Sensation verpassten die Wilkenburger Arne Focke und Kim Jacob, die jeweils nur den Pfosten des Arminen-Gehäuses trafen und damit ein mögliches Unentschieden. Aber dafür waren die Pfosten noch am Samstag auf Wilkenburger Seite ... 

Am kommenden Samstag, 15.01.2011 (Beginn14.30 Uhr)/ Sonntag, 16.01.2011 (Beginn 11.00 Uhr), nimmt der SV Wilkenburg am zum zweiten Mal ausgerichteten „Fair-Play-Cup“ des Nachbarn SC Hemmingen-Westerfeld in der Tribünensporthalle Hohe Bünte in Hemmingen-Westerfeld teil. Hier trifft die Mannschaft in der Gruppe „Bau Stiller“ am Samstag, 15.01.2011, auf die TSG von 1893 Hannover (2. Kreisklasse Hannover-Stadt, 14.45 Uhr), den Badenstedter SC (Kreisliga Hannover-Stadt, 15.30 Uhr) und den SC Hemmingen-Westerfeld A (1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 3, 16.30 Uhr) sowie am Sonntag, 16.01.2011, auf die Sportliche Vereinigung (SpVg) Laatzen (Kreisliga Hannover-Land, Staffel 1, 11.30 Uhr) und den SV Lehrte 06 (Kreisliga Hannover-Land, Staffel 1, 12.45 Uhr).

SV Wilkenburg überrascht beim "Kick for Kids"

Mit einer Überraschung startete die 1. Herrenfußballmannschaft des SV Wilkenburg (1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 3) am Samstag in das vom hannoverschen Kreisligisten TSV Limmer ausgerichtete Hallenfußballturnier "Kick for Kids". Im ersten Gruppenspiel besiegte die Mannschaft von Trainer Rüdiger Hoffmann den klassenhöheren Gastgeber durch Tore von Kim Jacob und Patrick Mai (2) mit 3:1. Das zweite Gruppenspiel gegen die in der Niedersachsenliga spielenden A-Junioren (U 19) des Regionalligisten TSV Havelse ging mit 0:3 verloren, im 3. Spiel des Tages konnte Geburtstagskind Matthias Fast gegen die Sportfreunde Ricklingen (Bezirksliga) beim 1:5 lediglich den Wilkenburger Ehrentreffer erzielen.

Im Vordergrund der Veranstaltung stehen jedoch weniger Tore und Punkte, sondern der gute Zweck, dem dieses Turnier dient. "Kick for Kids" - drei ehemalige Aktive des TSV Limmer haben sich unter dem Motto "Fußballfreunde Limmer - Fußball aus Leidenschaft" zusammengefunden und überlegt, wie sie einen Beitrag zum Jubiläum „100 Jahre Fußball“ im TSV Limmer leisten können.
Swen Bilke, Michael Müller und Stefan Stein sind die Organisatioren des Turniers. Ihnen ist die Idee entstanden, ein Fußballhallenturnier zu veranstalten. Getreu dem Motto „Kick for Kids“ wollen sie mit der Veranstaltung den Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. unterstützen, indem sie die Erlöse aus dem Turnier dorthin spenden werden.
Der Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, als sogenannter Elternverein die medizinische und psychosoziale Versorgung krebskranker Kinder in der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover zu unterstützen und die wissenschaftliche Forschung zu fördern.

SV Wilkenburg lockt mit "Power-Fitness"

Bereits seit Anfang Januar 2011 treffen sich wieder 10 - 15 Damen unter der Leitung von Gesine Seib donnerstags von 19.15 - 20.15 Uhr auf der Empore der Mehrzweckhalle Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30. Ziel der Damen ist es, unter dem Namen "Power-Fitness" ihrer Idealfigur entgegen zu schwitzen. Nach einem konditionsfördenden Aufwärmen geht das Training in einen ca. 20-minütigen Kräftigungsteil über, dessen krönender Abschluss eine entspannende Stretchingeinheit ist. Damit den Damen nicht langweilig wird, variieren die Stunden mit Aerobic, Step-Aerobic, Bauch-Beine-Po, Fitness und Ausdauer, Pilates, Gewichten usw. Interessierte sind noch immer herzlich willkommen, denn der nächste Sommer kommt bestimmt!




Immer Richtung Idealfigur: Power-Fitness im SV Wilkenburg

SV Wilkenburg lädt zum Vereinspreisskat 2011 am 18.02.2011 ein


Bald ist es wieder so weit und dann heißt es 18, 20, 22...

Die zweite Auflage des traditionellen Vereinspreisskat 2011 des SV Wilkenburg findet am Freitag, 18.02.2011, um 19.00 Uhr im Sportheim "Wilkenburger Teiche", Alte Dorfstraße 30, statt. Auf die Teilnehmer warten attraktive Preise und der Sieger darf sich am Ende "Skat-Vereinsmeister SV Wilkenburg 2011" nennen. Zur besseren Planung der Veranstaltung erbitten wir Voranmeldungen bis zum 10.02.2011 an den 2. Vorsitzenden Ulrich Grimpe, Tel. (0511) 23 13 12, oder den Sportkoordinator Joachim Ulrich, Tel. (0511) 42 72 25. 

SV Wilkenburg: "Orientalischer Tanz" geht weiter

Die Sparte "Orientalischer Tanz" des SV Wilkenburg nimmt am kommenden Dienstag, 11.01.2011, um 19.30 Uhr unter der Leitung von Ina Schwake das Training wieder auf. Trainiert wird jeweils dienstags von 19.30 - 21.30 Uhr auf der Empore der Mehrzweckhalle Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30. Interessierte Damen, die gerade zu Beginn des Neuen Jahres ihre selbst gefassten guten Vorsätze in die Tat umsetzen oder sich einfach erst einmal einen Eindruck über den Inhalt der Trainingsstunden verschaffen möchten, sind herzlich willkommen. 

Auch wenn der Begriff des "Bauchtanz" bis heute weitaus gebräuchlicher
und bekannter ist, bevorzugen die Tänzerinnen doch den Ausdruck "Orientalischer Tanz", da der Begriff "Bauchtanz" zum einen irreführend ist (bewegt wird eben nicht nur der Bauch, sondern vor allem die Beine, Becken, Arme, Hände, Kopf) und zum anderen immer noch mit vielen Vorurteilen besetzt ist. Orientalischer Tanz macht nicht nur Spaß, sondern trainiert auf sanfte Weise den ganzen Körper. Er ist ein ebenso wirksames wie umfassendes Fitnesstraining für Frauen (und Männer) aller Altersklassen. Die unterschiedlichen Bewegungen stellen einen hervorragenden Ausgleich zu den meist einseitig belastenden Tätigkeiten des Alltags dar. Kaum genutzte Muskeln werden allmählich wieder mobilisiert und das Gefühl und die Wahrnehmung für den eigenen Körper verbessern sich nachhaltig.

Trainingsinhalte sind

* Training der Ausdauer und des Herz-Kreislauf-Systems
* Verbesserung der Haltung
* Training des Gleichgewichtssinns und Gleichgewichtsverbesserung
durch Zentrierung
* Förderung der Koordination von Bewegungen
* Sanfte, aber wirksame Mobilisierung der Wirbelsäule
* Lösen von Muskelverspannungen und Verkrampfungen
* Kräftigung besonders der Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur
* Stärkung der Beckenbodenmuskulatur
* Linderung von Schmerzen vor allem im Bereich der Lendenwirbelsäule.

 




SV Wilkenburg lädt ein zur Sportabzeichenverleihung

Die diesjährige Sportabzeichenverleihung des SV Wilkenburg findet am Samstag, 29.01.2011, um 17.00 Uhr im Sportheim "Wilkenburger Teiche" statt. Eingeladen sind alle Sportabzeichenabsolventinnen und -absolventen, die im gerade abgelaufenen Jahr 2010 die Bedingungen zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens 2010 erfüllt haben. Das Sportabzeichenteam um Sportabzeichenobmann Bernd Neuser sowie den Prüfern Hans-Günter Mieht, Henrik Schrader und Joachim Wichmann hofft, möglichst viele Sportabzeichenerwerberinnen und -erwerber zu dieser Feierstunde begrüßen zu können.


Tanzsparte des SV Wilkenburg wirbelt wieder übers Parkett

Mit einem neuen Konzept nimmt die Tanzsparte des SV Wilkenburg am kommenden Mittwoch, 12.01.2011, um 20.15 Uhr auf der Empore der Mehrzweckhalle Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30, das Training wieder auf. Statt wie bisher jeweils in einem Frührjahrs-, Sommer-, Herbst- und Winterkurs mit jeweils 10 Trainingabenden findet das Training nunmehr durchgehend - außer in den Schulferien - jeweils mittwochs in der Zeit von 20.15 - 22.00 Uhr statt. Derzeit besteht die Sparte aus 9 Paaren, so dass die vorhandenen Kapazitäten der Empore schon an ihre Grenzen stoßen.


SV Wilkenburg bittet zur Fitnessgymnastik für Frühaufsteher


Am kommenden Dienstag, 11.01.2011, beginnt der SV Wilkenburg wieder mit der "Fitnessgymnastik für Frühaufsteher". Jeweils dienstags in der Zeit von 10.00 - 11.00 Uhr bittet die Übungsleiterin Gesine Seib sportinteressierte Einwohnerinnen und Einwohner Wilkenburgs zum Training in die Mehrzweckhalle Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30. Derzeit besteht die Gruppe aus etwa 15 - 16 Damen und Herren, „leidet“ allerdings noch immer unter einem gewissen „Frauenüberschuss“, da sich die Wilkenburger Herren entweder noch nicht so früh aus dem Bett trauen, in der Zeit, in der ihre Ehefrauen beim Sport sind, die anfallenden Hausarbeiten zu erledigen haben oder einfach mal ihre Ruhe haben wollen. Zur „Quotenverbesserung“ sind weitere sportinteressierte Herren, die ihre guten Vorsätze für das Neue Jahr 2011 noch nicht vollständig in die Praxis umgesetzt haben, stets herzlich willkommen. Wer also Lust und Zeit hat, am Dienstag Vormittag um 10.00 Uhr, noch dazu quasi "vor der Haustür", Sport zu treiben, sollte sich dieses Angebot nicht entgehen lassen.



Wilkenburger G-Jugend-Fußballer setzen Zwischenrunde fort.

Die G-Jugend des SV Wilkenburg bestreitet am Samstag, 22.01.2011, den 2. Spieltag der Zwischenrunde des diesjährigen „Sparkassen-Pokals“. Gegner der Mannschaft um das Trainerteam Oliver Bock und Ingo Muhs sind die SG Blau-Gelb Elze (14.40 Uhr), der SV Velber (15.40 Uhr), der SC Langenhagen (16.40 Uhr) und der 1.FC Wunstorf (17.40 Uhr).

Am 1. Spieltag am Samstag, 11.12.2010, errang die Mannschaft jeweils einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Einem 2:1-Sieg gegen den TSV Mühlen-feld durch Tore von Jonathan Bock (1:1) und Elias Cepero Langner (2:1), jeweils auf Vorlage von Jonte Leonhardt, und einem 0:0 gegen die SG Pattensen/Koldingen folgte im letzten Spiel eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen den SV Sorgensen. Hier traf erneut Elias Cepero Langner zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

 


Hintere Reihe v. li.: Justus Flasche, Joshua Nikolic, Moritz Sander, Elias Cepero Langner, Niko Eckert; Vordere Reihe v. li.: Jonathan Bock, Jonte Leonhardt, Paul Muhs, Luis Ladner



 
  Du bist der 174990 Besucher (608525 Hits) hier!