SV Wilkenburg e.V. seit 1923
  August 2015
 

SV Wilkenburg feiert tolle Benefizveranstaltung für "Mukoviszidose e.V."

Wann? 28.08.2015 16:00 Uhr bis 28.08.2015 20:30 Uhr

Wo? Sportanlage SV Wilkenburg, Alte Dorfstraße 30, 30966 Hemmingen
Mannschaftsführerin Marie Weitemeier (2. von rechts) übergibt an Helga Nolte (2. von links) einen Scheck zugunsten des Hauses Schutzengel.
 
Die Mannschaft des VfL Eintracht Hannover präsentiert den Scheck, den Hausleiterin Helga Nolte (2. von rechts) für das Haus Schutzengel entgegen nehmen durfte.
 
Auch die Altsenioren Ü 40/Ü 50 des SV Wilkenburg überreichten durch Spartenleiter Oliver Ehrhardt (4. von links) einen Scheck an Helga Nolte (2. von rechts) für das Haus Schutzengel
Hemmingen: Sportanlage SV Wilkenburg | Auf eine gelungene Veranstaltung können die Organisatoren des SV Wilkenburg beim Benefizfußball zugunsten des Vereins "Mukoviszidose e.V." und dessen "Haus Schutzengel" zurückblicken. Gut 150 Besucher konnten die Veranstalter im Laufe des Tages am vergangenen Freitag auf der Sportanlage an der Alten Dorfstraße begrüßen.

Den Auftakt bestritten zwei aus den D-, E- und F-Jugend-Mannschaften des Vereins zusammengestellte Jugendmannschaften mit so klangvollen Kampfnamen wie "wild boys" und "red dragons", die in einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten ihr Können präsentierten. Doch mit dem Schlusspfiff ihres Spiels war die Veranstaltung für die Kinder noch lange nicht beendet: sowohl beim anschließenden Spiel zwischen den Frauenmannschaften vom VfL Eintracht Hannover und Hannover 96 II als auch beim Hauptspiel zwischen den Altsenioren Ü 40 und 50 des SV Wilkenburg und der Prominentenmannschaft mit Spielern von Antenne Niedersachsen, der Neuen Presse und "Jürgen Prange & friends" standen die jungen Kicker als "Einlaufkids" nach dem Vorbild aus den Bundesligastadien zur Verfügung.

Schon vor dem Anpfiff des Frauenspiels gab es für die anwesende Helga Nolte, Vertreterin des Vereins "Mukoviszidose e.V." und Hausleiterin des Hauses Schutzengel, die erste Überraschung: die Mannschaft des VfL Eintracht Hannover überreichte durch Mannschaftsführerin Marie Weitemeier einen Scheck über 100,-- € als Spende aus der Mannschaftskasse. Das anschließende Spiel zwischen dem Bezirksliga-Aufsteiger VfL Eintracht Hannover und dem Kreisligisten Hannover 96 II wurde eine deutliche Angelegenheit für das Team aus der hannoverschen Südstadt: Marie Weitemeier (14. Minute), Jasmin Kütz (22. Minute) sowie Sarah Alrutz (24. und 28. Minute) sorgten bereits in der 1. Halbzeit für die Treffer zum 4:0-Endstand.

Noch deutlicher fiel das Ergebnis beim Spiel der Altsenioren Ü 40 und Ü 50 gegen die aus Spielern von Antenne Niedersachsen, der Neuen Presse und fußballerischen Weggefährten von Organisator Jürgen Prange zusammengestellte Prominentenmannschaft aus: beim 1:9 waren die Gastgeber chancenlos. NP-Mitarbeiter Moritz Polkowski (3 Tore mit einem lupenreinen Hattrick), Ali Akyüz, amtierender Ü 40-Niedersachsenmeister mit den Altsenioren von Hannover 96 (2 Tore), Maren Cremer, Redakteurin bei Antenne Niedersachsen, mit einem frei vor SV-Torwart Achim Niemeyer nervenstark vollstreckten Treffer, NP-Vize-Sportchef Jonas Freier und Organisator Jürgen Prange per direkt verwandeltem Freistoß sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Der letzte Treffer des Promiteams wurde dann zur Chefsache: Carsten Hoyer, Geschäftsführer und Programmdirektor bei Antenne Niedersachsen, traf per verwandeltem Foulelfmeter zum 1:9-Endstand. Michael Hering war es vorbehalten, das Ehrentor aus Wilkenburger Sicht zu erzielen. Weitere Treffer aus Sicht der Gastgeber vereitelte der überragende ehemalige Arminen-Torwart Frank Reichel im Tor der Promis. Doch das Ergebnis des Spiels war Nebensache: die Wilkenburger Altsenioren hatten in der Kabine gesammelt und so konnte sich Helga Nolte über eine weitere Spende in Höhe von 300,-- € für das Haus Schutzengel freuen.

Spannend wurde es noch einmal bei der Preisverteilung der anschließenden Tombola: 500 Lose waren vollständig binnen kürzester Zeit verkauft und so wird beispielsweise der Wilkenburger Ü 50-Fußballer Uwe Claaßen demnächst ein von Dunja und Mirko Weimann (Fa. Voelkel Getränke) gesponsertes Tennismatch gegen den ehemaligen 96-Trainer Mirko Slomka bestreiten, F-Jugend-Spieler Sascha Pistol trifft in einem weiteren, von der Detektei Kölle gestifteten Tennismatch auf Christopher Nordmeyer, den letztjährigen Handball-Bundesligatrainer der TSV Hannover-Burgdorf, Dunja und Mirko Weimann sind am kommenden Samstag, 05.09.2015, auf Einladung von Antenne Niedersachsen zu Gast bei der längst ausverkauften Veranstaltung "Stars for free" auf der Expo-Plaza und Carola und Christian Kölle besuchen am 09.09.2015 auf Einladung der Neuen Presse-Sportredaktion "Anstoß ... den 96-Talk" in der Gaststätte "Nordkurve", bei dem neben Moderator Christoph Dannowski, NP-Journalist und 96-Kenner Andreas Willeke und Torjägerlegende Dieter Schatzschneider auch 96-Trainer Michael Frontzeck und Ex-Nationalspieler Fredi Bobic (früher selbst Borussia Dortmund und Hannover 96) über die Erfolgaussichten von Hannover 96 im bevorstehenden Heimspiel gegen Borussia Dortmund diskutieren werden. Über einen sehr wertvollen Preis darf sich auch Altsenioren-Fußballer Jörg Kleimann freuen: er erhielt von Inhaber Ricardo Savia eine Jahresmitgliedschaft in der Villavitale, dem bewegenden Gesundheitszentrum in Hannover.

Helga Nolte freute sich ganz besonders, dass die Veranstaltung zugunsten ihres "Hauses Schutzengel" durchgeführt wurde: "Ich bin froh, das diese sportbegeisterte Aktivität zugunsten unseres Vereins abgehalten wird." Besonders das schöne Wetter und die zahlreichen Besucher hatten es ihr angetan. Doch auch sie kam nicht mit leeren Händen: so erhielten die mit der Organisation der Veranstaltung befassten Mitarbeiter eine Anstecknadel in Form eines Schutzengels und die am Hauptspiel beteiligten Mannschaften jeweils eine Urkunde mit der Aufschrift "Wir sind Schutzengel".

Der SV Wilkenburg bedankt sich bei allen Besuchern, Mitwirkenden, Organisatoren und Sponsoren ganz herzlich für ihren Beitrag zu einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Die Sponsoren:
Antenne Niedersachsen, Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) Niedersachsen, Fa. Dyck & Stratemann Büroeinrichtungen, Achim Flebbe und Paul Heinen (Fa. Astor Grand Cinema Hannover), Willi Gramann (Fa. Landschlachterei Gramann/Ahrberg), Andreas Heine (Fa. Heine Catering + Konzept), Christian Kölle (Fa. Detektei Kölle), Neue Presse Hannover - Sportredaktion -, Ouzeri - die Grichische Botschaft -, Klaus-Dieter Saul (Steuerberater Saul), Ricardo Savia (Villavitale - das bewegende Gesundheitszentrum -), Daniel Schramm (B.O.C. Bike Outdoor Company Hannover-Wülfel), Dunja und Mirko Weimann (Fa. Voelkel GmbH Fruchtsäfte/Gemüsesäfte).


Spielbericht Meisterschaftsspiel SV Wilkenburg - SV Ihme-Roloven 2:1 (0:1) Sonntag, 16.08.2015


SV Wilkenburg - SV Ihme-Roloven 2:1 (0:1)
 
Spannend machten es die Fußballer des SV Wilkenburg in ihrem ersten Heimspiel der Saison gegen den Aufsteiger SV Ihme-Roloven. Erst in der Nachspielzeit drehte das Team von Trainer Andreas Fromme einen frühen 0:1-Rückstand zum letztendlich mehr als verdienten 2:1 (0:1)-Heimsieg. Michael Davies, zu Beginn der vergangenen Saison noch in Wilkenburg aktiv, erzielte bereits in der 6. Minute mit einem gefühlvollen Heber über den aus seinem Tor stürzenden Wilkenburger Torwart Dominik di Figlia die frühe 0:1-Führung für die Gäste. In der Folgezeit versuchten die Gastgeber mehrfach, den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber immer wieder an der dicht gestaffelten Abwehr des Gegners. Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: die Platzherren starteten immer wieder viel versprechende Angriffe, aber der letzte entscheidende Pass kam nicht an. So dauerte es bis zur 90. Minute, ehe Jannik Höpner mit einem vom eingewechselten Alper Maraz an Rafael Niespor verursachten Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich erzielte und nur eine Minute schloss Mehmet Yurtseven einen Konter mit dem 2:1-Siegtreffer ab. "Er hätte natürlich auch den mitgelaufenen und frei vor dem leeren Tor stehenden Rafael Niespor anspielen können, aber mit seinem Tor hat er alles richtig gemacht. Die Ihmer haben sich als harte Nuss entpuppt, aber in Anbetracht der herausgespielten Torchancen ist unser Erfolg mehr als verdient. Unsere Mannschaft hat bis zum Schluss an sich geglaubt und sich mit dem Sieg für ihre Geduld belohnt," freute sich Pressesprecher Martin Volkwein über den erhofften Heimsieg. "Aber künftig darf es ruhig etwas weniger spannend werden."
 
 
SV Wilkenburg:
Dominik di Figlia, Rafael Niespor, Henrik Focke, Ben Weitemeier, Dennis Ulrich, Philipp Steinmann, Maik Zierold, Marius Meister (ab 46. Minute Florian Janzhoff), Mehmet Yurtseven, Frank Uwe Hartje (ab 67. Minute Can Caglar), Jannik Höpner.
 
SV Ihme-Roloven:
Jean-Pierre Sacher, Michael Rabe, Petar Matic (ab 70. Minute Yahya Canitez), Michael Davies (ab 46. Minute Fatmir Berisha), Alexander Flachsbarth, Denis Orsolic, René Welc, Sahir Alias (ab 67. Minute Alper Maraz), José-Antonio Ferrer-Romera, Ali Bartan, Keskiner Keskin.
 
 
Version Leineblitz: 
SV Wilkenburg:
Di Figlia, Niespor, H. Focke, Weitemeier, Ulrich, Steinmann, Zierold, Meister (ab 46. Minute Janzhoff), Yurtseven, Hartje (ab 67. Minute Caglar), Höpner.
 
SV Ihme-Roloven:
Sacher, Rabe, Matic (ab 70. Minute Canitez), Davies (ab 46. Minute Berisha), Flachsbarth, Orsolic, Welc, Alias (ab 67. Minute Maraz), Ferrer-Romera, Bartan, Keskin.
 
Torschützen:
0:1   Michael Davies                       6. Minute
1:1   Jannik Höpner                      90. Minute (Fouelfmeter)
2:1   Mehmet Yurtseven               90. + 1. Minute



Spielbericht Meisterschaftsspiel TSV Pattensen II - SV Wilkenburg 4:3 (2:2) Sonntag, 09.08.2015


TSV Pattensen II - SV Wilkenburg 4:3 (2:2)
 
Eine torreiche Partie erlebten die Besucher der Kreisliga-Partie in Pattensen, denn sie bekamen gleich sieben Treffer zu sehen. Am Ende siegten die etwas glücklicheren Gastgeber mit 4:3 (2:2), wobei durchaus auch ein Remis oder sogar ein Sieg der Gäste möglich gewesen wäre. Nachdem der Pattenser Joel Mertz in der 16. Minute mit einem direkten Freistoß nur die Unterkante der Torlatte traf, brachte Jannik Höpner den SV Wilkenburg nach einem schönen Alleingang und einem platzierten Schuss in die lange Ecke nur zwei Minuten später mit 0:1 in Führung. Fünf Minuten später verfehlte Frank Uwe Hartje nach Zuspiel von Mehmet Yurtseven mit seiner Direktabnahme das Pattenser Tor nur knapp. In der 26. Minute setzte sich Maximilian Knoch gegen die Gästeabwehr durch und konnte mit seinem Alleingang den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen. Sieben Minuten später traf Deik Wehner freistehend vor dem Wilkenburger Tor nach Zuspiel von Johannes Weber zum 2:1, doch nur weitere vier Minuten später konnte Frank Uwe Hartje zum 2:2-Halbzeitstand ausgleichen. Kapitän Hendrik Luczak nutzte in der 50. Minute eine zu kurze Faustabwehr von SV-Torwart Dominik di Figlia per Fallrückzieher zur erneuten Pattenser Führung, aber Ömer Altinova konnte per Foulelfmeter nach vorangegangenem Foul von TSV-Keeper Oliver Eley den erneuten Ausgleich erzielen. Ein glückliches Händchen bewies TSV-Trainer Mirko Dreesmann in der 84. Minute mit der Hereinnahme von Hendrik Bertram: nur eine Minute auf dem Feld, erzielte der "Joker" den 4:3-Siegtreffer für seine Mannschaft.
 
"Schade, heute haben wir einen Punkt liegen gelassen, den wir nun am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Ihme-Roloven zurückerobern wollen. Mit der Leistung der Mannschaft und immerhin drei erzielten Toren können wir zufrieden sein, nur nicht mit dem Ergebnis. Und das zählt dummerweise", zog Pressesprecher Martin Volkwein das Resümmee der Partie.
 
TSV Pattensen II:
Oliver Eley, Niklas Seidensticker (ab 74. Minute Ragnar Guelzow), Maximilian Bothe, Hendrik Luczak, Melvin Görgen, Tom Buchmann, Alexander Göllner (ab 71. Minute Lukas Kurzweil), Maximilian Knoch, Johannes Weber, Deik Wehner, Joel Mertz (ab 84. Minute Hendrik Bertram).
 
SV Wilkenburg:
Dominik di Figlia, Rafael Niespor (ab 77. Minute Marcel Fricke), Florian Janzhoff (ab 46. Minute Arne Focke), Henrik Focke, Ben Weitemeier, Frank Uwe Hartje, Philipp Steinmann, Jannik Höpner, Marius Meister (ab 86. Minute Sascha Ernst), Mehmet Yurtseven, Ömer Altinova.
 
 
Version Leineblitz:
TSV Pattensen II:
Eley, Seidensticker (ab 74. Minute Guelzow), Bothe, Luczak, Görgen, Buchmann, Göllner (ab 71. Minute Kurzweil), Knoch, Weber, Wehner, Mertz (ab 84. Minute H. Bertram).
 
SV Wilkenburg:
Di Figlia, Niespor (ab 77. Minute Fricke), Janzhoff (ab 46. Minute A. Focke), H. Focke, Weitemeier, Hartje, Steinmann, Höpner, Meister (ab 86. Minute Ernst), Yurtseven, Altinova.
 
 
Torschützen:
0:1   Jannik Höpner                      18. Minute
1:1   Maximilian Knoch                  26. Minute
2:1   Deik Wehner                        33. Minute
2:2   Frank Uwe Hartje                 37. Minute
3:2   Hendrik Luczak                     50. Minute
3:3   Ömer Altinova                       66. Minute  (Foulelfmeter)
4:3   Hendrik Bertram                    85. Minute


 
 
  Du bist der 174990 Besucher (608551 Hits) hier!