SV Wilkenburg e.V. seit 1923
  August 2012
 
2. Herren

An diesem Wochenende startete unsere zweite Mannschaft in die neue Saison. Die Mannschaft hat eine gelungene Vorbereitung mit guten Testspielergebnissen hinter sich gebracht. Doch Vorbereitung ist nicht Testspiel.
Unser Team hatte gerade in den ersten Minuten Schwierigkeiten Ihr Spiel zu machen. Es unterliefen immer wieder leichte Passfehler im Spielaufbau. Der SV Mittelrode, die ebenfalls gute Testspielergebnisse hatten, hielt mit viel Einsatz und Kampf dagegen. Nach einigen Minuten startete unsere Mannschaft mit Ihren Offensivbemühungen und kurze Zeit später fiel der erste Treffer. Unser Mittelfeld lässt durch schönes Passspiel die gegnerisch Abwehr stehen und Stephan Manke staubte nach einem Schuss von Frank Hartje zum 1:0 ab. Kurze Zeit später machte es Frank Hartje besser. Leider wurde der Treffer aufgrund eines Stürmerfouls von Stephan Manke nicht gegeben. Unmittelbar nach dieser Entscheidung brach der Spielfluss ab und SV Mittelrode übernahm das Spiel. In Halbzeit 2 fingen die Mannen von Trainer Sascha Rosin wieder an Fußball zu spielen und erzielten nach schöner Vorarbeit von Robin Gazelkowski das 2:0 durch Stephan Manke. Die nächste Situation gehörte ebenfalls Stephan Manke - leider eine negative. Nach einem überharten Einsteigen seines Gegenspielers ließ sich er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen, die vom Schiedsrichter nur mit Gelb geahndet wurde. Unter diesen Schockzustand verlor die Mannschaft Ihre Konzentration und ließen die Defensive offen. Mittelrode nutzte die Möglichkeit und verkürzte auf 1:2. Danach wurde es hektisch beide Mannschaften wollten die Entscheidung. Ein nicht gegebenes Tor durch Tobias Scholz (nach schönem Passspiel) verlor unser Trainer ebenfalls die Ruhe und lieferte sich mit dem Schiedsrichter ebenfalls eine Diskussion, die fast zu seinem Platzverweis geführt hätte. Die Mannschaft ließ nichts anbrennen und machte durch Ben Weitemeier das 3:1. Insgesamt ein verdienter Erfolg gegen eine gute Mannschaft aus Mittelrode, wobei für das Team noch viel Arbeit anstatt. Der Auftakt ist zumindest gelungen.


SV Wilkenburg holt ersten Punkt in neuer Umgebung

Der SV Wilkenburg hat den ersten Teil der von Trainer Rüdiger Hoffmann vorgegebenen Aufgabe geschafft: aus den beiden aufeinander folgenden Heimspielen gegen den 1.FC Germania Egestorf/Langreder II und den SC Empelde sollen 4 Punkte in Wilkenburg verbleiben. Den ersten Teilerfolg schaffte die Mannschaft mit dem 1:1 (1:0) gegen die in der Woche mit 9:0 gegen den TSV Groß Munzel siegreichen Germanen. Vedat Hasani brachte die Gastgeber bereits in der 13. Minute in Führung, als ein Kopfball von Jan Drescher nach Eckball von Tim Kaiser zu kurz abgewehrt wurde und Hasani im Nachschuss erfolgreich war. Mit der 1:0-Führung im Rücken gingen die Mannen von Trainer Hoffmann in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit versuchten die Wilkenburger dann, den Vorsprung zu verteidigen, konnten sich jedoch keine zwingenden Torchancen mehr erarbeiten. Stattdessen kamen die Gäste nun etwas stärker auf, so dass die Abhwehr des Aufsteigers immer stärker gefordert wurde. In der 84. Minute war es dann soweit: nachdem die Gastgeber einen Angriff nicht weit genug klären konnte, kam Egestorfs Stürmer Delil Sincar freistehend aus etwa 7 Metern zu Schuss und erzielte mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke den letztendlich gerechten 1:1-Ausgleich.

"Mit dem Punkt können wir leben. Wir haben es jetzt in der Hand, mit einem Sieg am nächsten Sonntag gegen den SC Empelde die Vorgabe von 4 Punkten aus 2 Heimspielen zu erfüllen", so Prerssesprecher Martin Volkwein.

Torschützen:
1:0 Vedat Hasani 13. Minute
1:1 Delil Sincar 84. Minute

SV Wilkenburg:
Hendrik Moeller, Dawid Ludkiewicz, Jan-Niklas Ohntrup (ab 85. Minute Alexander Ruhl), Henrik Focke, Kim Jacob, Dennis Ulrich, Jan Drescher, Alexander Ruhl, Arne Focke, Jannik Höpner (ab 83. Minute Marouane Sabir), Tim Kaiser, Vedat Hasani (ab 65. Minute Maik Zierold)

1.FC Germania Egestorf/Langreder II:
Jens Hobein, Stephan Schade (ab 71. Minute David Rössner), Steffen Hartmann, Gianluca Maione, Momme Jörn, Nils Baumgarten, Holger Hattendorf, Kay-Uwe Werhahn, Halis Colaker (ab 58. Minute Stefan Kutz), Tim-Christoph Meyer (ab 63. Minute Tobias Feldmann), Delil Sincar


SV Wilkenburg zahlt erneut Lehrgeld

Kreisliga-Aufsteiger SV Wilkenburg hat den angestrebten Punktgewinn bei den Sportfreunden Landringhausen nicht geschafft: nach 90 Minuten musste die Mannschaft von Trainer Rüdiger Hoffmann mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage die nicht unbedingt kurze Heimfahrt antreten. Interessant war die Hitzeschlacht bei 35 Grad dennoch: bereits in der ersten Halbzeit erspielten sich beide Mannschaften eine Vielzahl von Torgelegenheiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. "Wir müssen so ehrlich sein, dass wir uns angesichts der Landringhäuser Großchancen in der 1. Halbzeit über einen 1:4-Halbzeitrückstand nicht hätten beklagen dürfen", so Pressesprecher Martin Volkwein. "Aber wer derartige Chancen nicht nutzt, darf sich über einen durchaus möglichen Rückstand durch unsere immer wieder gefährlich vorgetragenen Konter nicht wundern."
Dennoch stand es zur Halbzeit noch immer torlos 0:0.
In der 2. Halbzeit mussten die Männer von Trainer Rüdiger Hoffmann erneut einen Lernerfolg verbuchen. Ein Angriff der Gäste wurde unterbunden, da sich ein Landringhäuser Spieler verletzt hatte und behandelt werden musste. Die Gäste spielten den Ball ins Aus, der folgende Einwurf wurde von den Gastgebern auch ordnungsgemäß in die Wilkenburger Abwehrreihen zurückgespielt und landete aus nicht nachvollziehbaren Gründen im eigenen Strafraum vor den Füßen des Landringhäusers Fabian Rosenau. Dieser ließ sich das Geschenk nicht nehmen und erzielte das letztendlich entscheidende 1:0 für seine Mannschaft. Pech hatte im Anschluss der eingewechselte Wilkenburger Stürmer Marouane Sabir, der kurz hintereinander mit tollen Kopfbällen am glänzend reagierenden Landringhäuser Torwart Alexander Kleine scheiterte. Doch auch die Gastgeber in Person von Mannschaftsführer Murat Gündüz vergaben noch einmal eine Riesenchance: Gündüz wurde aus der eigenen Hälfte auf die Reise g!
eschickt und lief ganz allein auf das Wilkenburger Tor zu. Doch anstatt Wilkenburgs Torwart Hendrik Moeller auszuspielen und den Ball ins leere Tor zu schieben, versuchte es Gündüz mit einem Heber über den Gästekeeper und scheiterte dabei kläglich. "Gut für uns, dass Gündüz wohl ein bisschen zuviel DFB-Pokal geschaut und in diesem Moment die weitaus spektakulärere Variante gewählt hat, sonst hätte diese Szene sicherlich ein anderes Ende für uns genommen", so der Wilkenburger Pressesprecher.

Tolle Geste von Schiedsrichter Thomas Simm (TSV Kleinburgwedel): auch er hatte offensichtlich beim DFB-Pokalspiel Alemannia Aachen - Borussia Mönchengladbach genauer hingeschaut und verordnete beiden Mannschften in der 25. und 72. Minute eine offizielle "Trinkpause".

Torschützen:
1:0 Fabian Rosenau 53. Minute


Sportfreunde Landringhausen:
Alexander Kleine, Marc Becker, Anthony Brandt, Thomas Schaerfke (ab 58. Minute Sascha Rohde), Fabian Wöller, Dennis Bläsius, Murat Gündüz, Gregor Fauter, Aladdin Dogan (ab 56. Minute Gunter Peschke), Dennis Wolff (ab 46. Minute Niels Jelitto), Fabian Rosenau

SV Wilkenburg:
Hendrik Moeller, Oliver Martin, Henrik Focke, Kim Jacob, Dennis Ulrich, Alexander Ruhl, Arne Focke, Jannik Höpner, Ben Weitemeier, Jan Drescher (ab 46. Minute Marouane Sabir), Maik Zierold


SV Wilkenburg verpasst Überraschung nur knapp

6 Minuten fehlten dem Kreisliga-Aufsteiger SV Wilkenburg zur Überraschung des 1. Spieltages: gegen den hohen Titelfavoriten SV Gehrden unterlag die Mannschaft von Trainer Rüdiger Hoffmann durch ein Traumtor des Gehrdeners Philipp Spielmann mit einem 20-Meter-Schuss genau in den Torwinkel unglücklich mit 2:3 (1:1). Das Spiel begann mit einer kalten Dusche für die Gastgeber: bereits nach 3 Minuten gingen die Gäste durch ein Kopfballtor von Steffen Viet nach lang gezogenem Freistoß von Dominik Diederich mit 0:1 in Führung. Glück hatte der Aufsteiger in der 26. Minute, als Gehrdens Philipp Spielmann mit einem fulminanten 25-Meter-Schuss die Stabilität der Wilkenburger Torlatte prüfte. In der Folgezeit befreiten sich die Hausherren zunehmend aus der Umklammerung der Gäste und kamen folgerichtig in der 38. Minute durch Vedat Hasani - ebenfalls per Kopf nach schöner Flanke von Maik Zierold - zum 1:1-Ausgleich. In der 2. Halbzeit waren es wiederum die Gäste, die in der 6!
6. Minute durch Giovanni Costa völlig freistehend vor SVW-Keeper Hendrik Moeller erneut eine Unaufmerksamkeit der Wilkenburger Deckung bei einem Freistoß von Dominik Diederich zum 1:2 ausnutzen konnten. In der 81. Minute keimte bei den Platzherren noch einmal Hoffnung auf, als erneut Vedat Hasani mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke zum 2:2 ausglich. In den letzten 6 Minuten überschlugen sich die Ereignisse: zunächst bekamen die Gäste aus Gehrden einen Einwurf zugesprochen, obwohl ein Gehrdener Spieler den Ball vor dem Überschreiten der Seitenlinie zuletzt berührt hatte. Trotzdem führte ein Gehrdener Spieler angesichts dieser undurchsichtigen Situation den Einwurf schnell aus, der Ball landete etwa 20 Meter vor dem Tor vor den Füßen von Philipp Spielmann und dieser traf mit besagtem Traumtor in der 84. Minute zum 2:3-Siegtreffer seiner Mannschaft. Den endgültigen Knockout versetzten sich die Gastgeber in der 85. Minute selbst, als Abwehrspieler Daniel Story
ey einen Schubser eines Gehrdener Spielers gegen Mannschaftskapitän Henrik Focke "rächte" und seinerseits dem Gehrdener Spieler einen Schubser versetzte. Die Rote Karte war die fällige Strafe für Storey.

"Gegen einen Meisterschaftsfavoriten wie den SV Gehrden darf man schon mal verlieren, auch wenn wir aufgrund unseres kämpferischen Engagements vielleicht sogar einen Punkt verdient gehabt hätten. Aber wir haben auch gelernt, dass man sich in der Kreisliga etwas cleverer verhalten muss. Künftig werden auch wir erst einmal die Einwürfe schnell ausführen. Wenn der Schiedsrichter damit nicht einverstanden ist, wird er schon pfeifen", so das Fazit dieses Spiels von Pressesprecher Martin Volkwein.

Torschützen:
0:1 Steffen Viet 3. Minute
1:1 Vedat Hasani 38. Minute
1:2 Giovanni Costa 66. Minute
2:2 Vedat Hasani 81. Minute
2:3 Philipp Spielmann 84. Minute

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Daniel Storey (SV Wilkenburg) 85. Minute

SV Wilkenburg:
Hendrik Moeller, Daniel Storey, Dawid Ludkiewicz, Henrik Focke, Kim Jacob, Alexander Ruhl (ab 71. Minute Jannik Höpner), Jan Drescher, Arne Focke, Tim Kaiser, Vedat Hasani, Maik Zierold (ab 87. Minute Florian Janzhoff)

SV Gehrden:
Eike Schröder, Michael Rabe, Meik Putzschke, André Knopp (ab 72. Minute Maximilian Pietrowsky), Maximilian Bocka (ab 55. Minute Tim Hansmeier), Giovanni Costa, Steffen Viet, Robin Schrader, Philipp Spielmann (ab 89. Minute Can Caglar), Thomas Neumeyer, Dominik Diederich
 
 
  Du bist der 177839 Besucher (618578 Hits) hier!